Muldentalbad Kleinbothen öffnet wieder – Rettungsschwimmer händeringend gesucht

0
1940
Foto: Veolia/Heiko Rebsch

Grimma/Kleinbothen. Das Muldentalbad in Kleinbothen wird im Mai wieder öffnen.

Für den Imbiss im Muldentalbad Kleinbothen ist zudem ein Nachfolger gefunden. Die „Zuckerbude“ aus Grimma übernimmt, nachdem der frühere Pächter Anfang des Jahres gekündigt hatte. Damit kann Detlef Bull, Bereichsleiter bei Veolia für den Bäderbetrieb, allerdings nur einen maßgeblichen Punkt auf seiner To-do-Liste abhaken. Denn Rettungsschwimmer und handwerklich geschickte Allrounder, die vielseitig einsetzbar sind, werden nach wie vor gesucht – „händeringend“, betont er. Denn es geht um eine zuverlässigen und sicheren Badebetrieb

Am 15. Mai startet das Team um Veronika Langefeld, die für Veolia als Fachangestellte für Bäderbetriebe arbeitet, in den Freibadsommer 2024. Bis dahin ist noch jede Menge zu tun. Entscheidend ist, dass die Wasserqualität am Ende in Ordnung ist. Deshalb müssen die Becken gründlich geschrubbt und desinfiziert werden, bevor das frische Wasser eingelassen und anschließend beprobt wird. Doch das ist nur ein Punkt: „Wie müssen die gesamte Anlage, von der Wasseraufbereitungstechnik über die sanitären Anlagen bis zur Grünpflege, nach monatelanger Pause wieder auf Vordermann bringen“, weiß Veronika Langefeld. Seit Anfang April sind alle schon mit dem Frühjahrsputz beschäftigt.

Parallel dazu läuft die Suche nach Rettungsschwimmern auf Hochtouren. „Wir bieten einen abwechslungsreichen und verantwortungsvollen Job, mit dem sich auch Schüler, Studenten und Azubis im Sommer ein paar Euro dazuverdienen können.“ Jede Unterstützung, betont Detlef Bull, sei willkommen. Je mehr Leute zur Verfügung stünden, desto flexibler wären auch die Einsatzzeiten. Wer noch keine Rettungsschwimmer-Ausbildung vorzuweisen hat, kann sich trotzdem melden. Bei Bedarf organisiert Veolia die entsprechenden Lehrgänge. „In einem Freibad zu arbeiten“, weiß Detlef Bull, der das Projekt seit vielen Jahren als Bereichsleiter betreut, „das ist kein normaler Beruf, sondern wirklich Berufung. Unsere Leute sind mit Herzblut dabei und freuen sich, wenn am Ende des Tages alle gesund und munter sind und es keine Unfälle im Bad gab.“

Ebenso werden noch handwerklich geschickte Allrounder als Unterstützung gesucht. Nicht nur in Kleinbothen, sondern in allen Bädern, die Veolia im Auftrag der Kommunen betreibt. Also auch in Geithain und Colditz. Bewerbern bietet Veolia sogar eine langfristige Beschäftigungsperspektive. Mehr dazu im Netz: www.veolia.de/karriere/stellenangebote.

Gut zu wissen: Vom 2. bis 14. Mai gibt es die Saisonkarten auch wieder im vergünstigten Vorverkauf: für 82 Euro bzw. 37 Euro (ermäßigt). Der Verkauf erfolgt direkt am Muldentalbad Kleinbothen, Badestraße 29, von Montag bis Donnerstag in der Zeit von 13 bis 15 Uhr.  Übrigens, Preise und Öffnungszeiten sind im Vergleich zum Vorjahr unverändert. Mehr dazu im Netz: service.veolia.de/muldentalbad-kleinbothen