Medienvertreter nach Demo in Leipzig attackiert

0
611
Symbolbild
Symbolbild/Sören Müller

Leipzig. Am Mittwochabend wurde die Polizei zum Augustusplatz gerufen, nachdem es an der Haltestelle vor dem Radisson Blu Hotel zu einem Angriff auf zwei junge Männer (20, 22) gekommen sein soll.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei wollten die beiden in eine Straßenbahn einsteigen als sich ihnen drei unbekannte Männer genähert haben sollen. Die Unbekannten schlugen demnach während des Einsteigens in die Straßenbahn unvermittelt auf sie ein. Anschließend flüchteten demzufolge zwei der unbekannten Tatverdächtigen fußläufig in Richtung Wilhelm-Leuschner-Platz. Der dritte entfernte sich laut Polizei in Richtung einer Straßenbahn.

Trotz sofort eingeleiteter Suchmaßnahmen durch Kräfte der sächsischen Bereitschaftspolizei in Tatortnähe konnten den eigenen Angaben nach die Angreifer nicht gestellt werden. Der 20-Jährige und der 22-Jährige wurden demzufolge verletzt und mussten ambulant in einem Krankenhaus versorgt werden. Die Polizei habe Ermittlungen wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzungen aufgenommen.

Der 22-Jährige war laut Polizei zuvor als Medienschaffender in Begleitung des 20-Jährigen bei einer Versammlung auf dem Markt tätig. Die Versammlung war mit Pro-Palästina Bezug auf dem Markt abgehalten worden bei der auch die Klimaaktivistin Greta Thunberg teilgenommen hatte. Die Motivation der unbekannten Tatverdächtigen zur Tatbegehung sei Bestandteil der weiteren Ermittlungen, die vom polizeilichen Staatsschutz übernommen wurde.