Adventsmarkt in Großbardau

0
1642
Symbolbild/pixabay
Symbolbild/pixabay

Großbardau. Wenn in Großbardau Weihnachtsmarkt ist, leuchten hunderte Kerzen.  Am 9. Dezember öffnen die Buden am Schmiedeteich ab 14.00 Uhr für die Besucher.

Eine kleine Eisenbahn zum Mitfahren dreht ihre Runden. Ein Märchenrätsel lädt zum Grübeln ein. Die Großbardauer Alpakafarm ist vor Ort und man kann hübsche Gestecke erwerben. Geboten werden neben den Weihnachtsmarktklassikern auch Spezialitäten aus Großbardau.

Hunderte Kerzen, Fackeln und Feuerschalen weisen den Weg zwischen Schmiedeteich und Pfarrhof. Am Sonnabend, 9. Dezember bietet Großbardau beschaulichen Budenzauber, heimische Spezialitäten und handgefertigte Geschenkideen. Gleich an zwei Schauorten, links und rechts der Parthe, werden ab 14.00 Uhr heimische Produkte und leckere Spezialitäten angeboten. So öffnet der Pfarrhof und lädt letztmalig zum „Adventsglühen“ und am Ufer des Schmiedeteiches dreht die Mini-Eisenbahn ihre Runden. Die Großbardauer Alpaka-Ranch ist vor Ort.

In der Fahrzeughalle der „Alten Feuerwehr“ kann ein Weihnachtsdorf bestaunt werden. Die Adventsmarktmacher rufen auf, sich mit einem Häuschen am Dorf zu beteiligen. Die Grundfläche sollte nicht größer als 30 mal 30 Zentimeter sein. Allerdings ist es ganz egal, ob das Haus aus Holz, Pappe, Lego oder aus Lebkuchen errichtet worden ist. Für jedes Bauwerk kann am 9. Dezember in der Zeit von 14.00 bis 18.00 Uhr abgestimmt werden. Es gibt tolle Preise zu gewinnen. Die Häuschen können am Freitag, 8.12., von 16.00 bis 17.00 Uhr und Sonnabend, 9.12., von 9.00 bis 10.00 Uhr in der Alten Feuerwehr in der Parthenstraße abgegeben werden. Die Häuser werden nach der Auslosung zurückgegeben.