Neue Helme für Groizscher Feuerwehren

0
249
Auf dem Bild ist der Bekleidungswart der Feuerwehr Groitzsch zu sehen - Patrick Fahr, welcher hier den neuen Helm vorstellt. Foto: FF Groitzsch
Auf dem Bild ist der Bekleidungswart der Feuerwehr Groitzsch zu sehen - Patrick Fahr, welcher hier den neuen Helm vorstellt. Foto: FF Groitzsch

Groitzsch. Nachdem das einheitliche Erscheinungsbild der Einsatzkräfte aller sechs Ortsfeuerwehren der Stadt Groitzsch mit der neuen Schutzbekleidung im Dezember 2021 geschaffen wurde, ist aktuell wieder an der Verbesserung der Schutzkleidung der ehrenamtlichen Einsatzkräfte investiert worden.

Eine kleine Arbeitsgruppe widmete sich der Aufgabe einen Feuerwehrhelm zu finden, der bestmöglichen Schutz der Einsatzkräfte bietet, einen guten Tragekomfort hat und sich zeitgleich aber auch gut reinigen lässt. Nach der engeren Auswahl von zwei Helmen, wurden diese in allen sechs Ortsfeuerwehren ausgiebig getestet. Schlussendlich fiel die Entscheidung auf den HEROS H30 von der österreichischen Firma Rosenbauer. Er konnte durch seine ausgezeichnete Trageweisen, dem leichten Gewicht von gerade einmal 1,24 Kilogramm die Kameradinnen und Kameraden überzeugen. Zusätzlich befindet sich an dem Helm eine Leistungsstarke LED-Lampe, Visier und eine integrierte Schutzbrille die je nach Bedarf heruntergefahren werden kann.

Insgesamt wurden 110 Kameradinnen und Kameraden der Ortsfeuerwehren Berndorf, Gatzen, Groitzsch, Großstolpen, Hohendorf und Michelwitz ausgestattet. Dazu investierte die Stadt Groitzsch Rund 54.000 Euro, wobei 50% der Freistaat Sachen durch Fördermittel unterstützte.

Damit wurden die alten Helme ersetzt, die weit über 10 Jahre alt waren und den heutigen Anforderungen nicht mehr gerecht wurden. An dieser Stelle bedanken wir uns bei den Stadträten, der Stadtverwaltung und Bürgermeister für die positive Entscheidung der Beschaffung. Somit haben die Kameradinnen und Kameraden ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk erhalten.