Neuer Zubringer zum Wasserwerk Podelwitz

Arbeiten an 500 Meter langer Rohwasserleitung gestartet / Investition in die Versorgungssicherheit

0
630
Wasserwerk Podelwitz. Foto: Veolia/Heiko Rebsch
Wasserwerk Podelwitz. Foto: Veolia/Heiko Rebsch

Podelwitz. Die stark rohrbruchanfällige Rohwasserleitung zwischen dem Sammelbrunnen und dem Wasserwerk in Podelwitz (Stadt Colditz) wird erneuert.

Die vom Versorgungsverband  Grimma-Geithain (VVGG) beauftragten Arbeiten begannen in der vergangenen Woche. Die Beschäftigten der Erdmann Bau GmbH in Mügeln kümmern sich zuerst darum, den Boden aufzunehmen.

Die neue Versorgungsleitung mit einem Durchmesser von 20 Zentimetern verläuft – wie das auch bisher der Fall war – parallel zur Kreisstraße 8340 und quert den dort verlaufenden Hochwasserschutzdeich. Das Erdreich muss auf der gesamten Länge von circa 500 Metern aufgeschachtet werden, weil die Leitung aufgrund von Platzgründen im offenen Rohrgraben verlegt wird. Zudem verringert sich damit die Gefahr, die Leitungen anderer Medienträger im Untergrund zu beschädigen.

Bis zum Frühjahr 2024 sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein. Das hängt allerdings maßgeblich von den Witterungsverhältnissen in den kommenden Wochen ab, weiß man in der Investabteilung von Veolia in Grimma, die das Projekt als Betriebsführer des VVGG fachlich begleitet.

Unabhängig davon, wann die neue Zubringerleitung fertiggestellt wird und in das bestehende Versorgungsnetz integriert werden kann, verbessere diese Investition der Kommunalen Wasserwerke Grimma-Geithain die Versorgungssicherheit für die VVGG-Kunden, die ihr Trinkwasser über das Wasserwerk Podelwitz beziehen – und darüber hinaus. „Durch das Verbundsystem der Wasserwerke in unserem Versorgungsgebiet hat diese Einzelmaßnahme Auswirkungen und letztlich positive Effekte auf alle Ortschaften“, informiert Verbandsgeschäftsführer Lutz Kunath   Das Wasserwerk Podelwitz ist eines von insgesamt fünf im Verbandsgebiet Grimma-Geithain. Die 1974 in Betrieb genommene Anlage kann bis zu 2 500 Kubikmeter Rohwasser am Tag zu Trinkwasser aufbereiten.