Nach Kellerbrand in Bad Lausick: Polizei ermittelt wegen Brandstiftung

0
1168

Bad Lausick. Wie berichtet, kam es am Mittwochnachmittag zu einem schweren Kellerbrand in Bad Lausick. Die Polizei informiert über weitere Details.

Durch die Rauchentwicklung, welche sich über alle Hauseingänge des Wohnblocks ausgebreitet hatte, mussten laut Polizeiangaben alle anwesenden 54 Hausbewohner der vier betroffenen Eingänge evakuiert werden. Insgesamt wurden 20 Personen durch die Rausgase leicht verletzt und mussten medizinisch versorgt werden und zum Teil in Krankenhäuser gebracht werden.

Die umliegenden Feuerwehren von Bad Lausick waren mit Unterstützung aus Colditz und Flößberg im Einsatz und konnten den Brand löschen. Der Hausblock ist zur Zeit nicht bewohnbar. Bewohner kamen vorläufig in der Jugendherberge Buchheim unter. Die Schadenshöhe kann gegenwärtig noch nicht beziffert werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts einer schweren Brandstiftung aufgenommen und will am Donnerstag einen Brandursachenermittler zum Einsatz bringen.