Chancengerechtigkeit für Kinder und Jugendliche im Landkreis Leipzig

Kostenfreie Beratung zum Bildungs- und Teilhabepaket startet am 1. November

0
284
Zusammen
Symbolbild/pixabay

Landkreis Leipzig. Mit dem Bildungs- und Teilhabepaket (BuT) wird Familien mit geringem Einkommen finanzielle Unterstützung angeboten, damit alle Kinder beispielsweise an Klassenfahrten teilnehmen, sich in einem Sportverein anmelden oder die Musikschule besuchen können. Doch nicht jede berechtigte Familie nimmt diese Unterstützung in Anspruch.

Im Landkreis Leipzig wurde das Angebot im vergangenen Jahr von nur knapp 47 Prozent für Kinder und Jugendliche unter 15 Jahren genutzt. Bei den unter 6-Jährigen waren es sogar nur elf Prozent.

Angebot nicht allen Familien bekannt
Warum ist das so? „Viele Familien kennen dieses Angebot nicht oder wissen gar nicht, dass sie leistungsberechtigt sind“, so Christian Kaupke, Fachbereichsleiter für Grundsatzangelegenheiten Soziales im Kommunalen Jobcenter des Landkreises Leipzig. Zudem sei das gesamte Konstrukt sehr bürokratisch und komplex und die Leistungen müssen an unterschiedlichen Stellen beantragt werden, je nachdem, welche Voraussetzungen die Familien erfüllen. „Deshalb bieten wir für Familien im Landkreis Leipzig ab 1. November eine kostenfreie Beratung an. Diese kann ohne Termin entweder telefonisch, per E-Mail oder Chat in Anspruch genommen werden“, ergänzt Kaupke. Dabei kooperiert das Kommunale Jobcenter mit der unabhängigen „BuT-Beratung“. Das Team arbeitet eng mit Ämtern, Kommunen und lokalen Einrichtungen zusammen, um Eltern und jungen Erwachsenen in mehreren Sprachen bei der Bewältigung des Bürokratiedschungels zu helfen.

Von Mittagessen bis Klassenfahrten
In Berlin beispielsweise gibt es die BuT-Beratung bereits seit Januar 2022. „Hier stellen etwa 47 Prozent unmittelbar nach dem Beratungsgespräch einen Antrag. „Viele Familien kennen tatsächlich einiges noch nicht. Manche haben beispielsweise die Kosten für das Mittagessen in Kindergarten und Schule bislang selbst bezahlt oder konnten ihren Kindern die Teilnahme an Klassenfahrten nicht ermöglichen“, berichtet Sümeyra Yakar, Ansprechpartnerin für die BuT-Beratung im Landkreis Leipzig. „Erst im Gespräch erfahren sie, dass es über das BuT finanzielle Unterstützung dafür gibt und freuen sich sehr über unser Beratungsangebot. Ich freue mich wiederum, dass wir nun auch Familien im Landkreis Leipzig weiterhelfen können.“

Für eine Beratung ist kein Termin erforderlich. Familien können die Beratungsstelle direkt telefonisch erreichen oder ihre Anfrage per E-Mail oder über das Kontaktformular auf der Webseite www.but-beratung.de stellen.

Telefon: 030 – 5771 3004 0 (Montag bis Freitag von 9 bis 15 Uhr) in den Sprachen Deutsch, Englisch, Russisch, Arabisch, Türkisch
E-Mail: info@but-beratung.de
Internet: www.but-beratung.de
Außerdem finden jeden Montag und Mittwoch von 12 bis 13 Uhr Zoom-Infoveranstaltungen statt. Der Zugangslink ist auf der Website zu finden.

Im Kommunalen Jobcenter ist das Team Bildung und Teilhabe unter der Telefonnummer 03433 241 3111 zu erreichen. Weitere Informationen und die Antragsunterlagen gibt es auch auf der Homepage des Landkreises unter Bildungs- und Teilhabepaket – Landkreis Leipzig

Über die BuT-Beratung:
Die BuT-Beratung wurde im Januar 2022 ins Leben gerufen. Die Organisation Viva Equality (ehemals Librileo) machte bereits 2020 im Rahmen ihrer Kampagne „Gerechte Bildung“ (gerechtebildung.de) auf die Probleme im Zusammenhang mit dem Bildungs- und Teilhabepaket (BuT) aufmerksam. Sie analysierte die Daten der Bundesagentur für Arbeit zur bundesweiten Inanspruchnahme des BuTs und stellte diese öffentlich zur Verfügung. Nach und nach konnte die Unterstützung von Stiftungen und schließlich auch von politischen Entscheidungsträgern gewonnen werden, um eine unabhängige Beratungsstelle zu fördern und zu finanzieren.