Friedhof Kössern: Grabmalsicherheitsprüfung

0
118
Foto: Friedhofskapelle Kössern/Stadt Grimma
Foto: Friedhofskapelle Kössern/Stadt Grimma

Kössern. Unter anderem durch verschiedenste Witterungseinflüsse kann es sein, dass die Standsicherheit von Grabmalen nicht mehr gegeben ist.

Die Stadtverwaltung weist darauf hin, dass Nutzungsberechtigte einer Grabstelle das Grabmal dauernd einem standsicheren und guten Zustand erhalten. Das Sachgebiet Gebäude, Liegenschaften und Friedhofsverwaltung der Stadtverwaltung Grimma lässt im November 2023 die jährliche Standsicherheitskontrolle der Grabmale auf dem Kommunalen Friedhof in Kössern durchführen. Die Standsicherung von Grabanlagen kann aus verschiedenen Gründen wie zum Beispiel Grabarbeiten im näheren Umfeld, die Beschaffenheit des Bodens und Witterungseinflüssen wie die jährlichen Frost-Tau-Wechsel beeinträchtigt sein. Ziel der Standsicherheitsprüfung ist es, rechtzeitig Gefahren zu erkennen und sie zu beseitigen.

Werden bei der Prüfung nicht standfeste oder umsturzgefährdete Grabmale festgestellt, so hat der Nutzungsberechtigte die Pflicht, für die Wiederherstellung der Standsicherheit des Grabmales einen Fachmann mit der Behebung der Mängel zu beauftragen. Der Friedhofsverwaltung ist der Nachweis zu erbringen, dass die ordnungsgemäße Reparatur vorgenommen wurde.

Rückfragen beantwortet Anke Hesse, Mitarbeiterin im Liegenschaftsamt der Stadtverwaltung Grimma. Frau Hesse ist im Stadthaus am Markt 17 in Grimma, per E-Mail: hesse.anke@grimma.de oder telefonisch unter der Rufnummer 03437/ 9858532 zu erreichen.