Gemeindejugendfeuerwehr Grimma: 43 Kinder und Jugendliche erhielten Leistungsabzeichen

0
876
Grimma/Cannewitz. Am Samstag wurde im Grimmaer Ortsteil die Jugendflamme Stufe 1 und 2 abgenommen.
Grimma/Cannewitz. Am Samstag wurde im Grimmaer Ortsteil die Jugendflamme Stufe 1 und 2 abgenommen. Fotos: Sören Müller

Grimma/Cannewitz. Am Samstag wurde im Grimmaer Ortsteil die Jugendflamme Stufe 1 und 2 abgenommen.

Die  Jugendflamme 1 und 2 sind spannende Herausforderungen für sächsische Nachwuchsfeuerwehrleute.Die Leistungsstufen der Jugendflamme dienen dazu, junge Menschen in Sachsen dazu zu ermutigen, ihre Fähigkeiten und Kenntnisse im Bereich der Feuerwehrarbeit unter Beweis zu stellen. Diese Auszeichnungen bieten eine hervorragende Möglichkeit, sich aktiv mit dem Thema Brandschutz auseinanderzusetzen und gleichzeitig den Teamgeist und die Zusammenarbeit zu stärken.

Die Jugendflamme 1 richtet sich dabei an Jugendliche im Alter von 10 bis 12 Jahren in den Jugendfeuerwehren. Hierbei geht es darum, grundlegende feuerwehrtechnische Fertigkeiten zu erlernen und praktisch anzuwenden. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer absolvieren verschiedene Aufgaben wie beispielsweise das korrekte Aufrollen eines Schlauchs, das Anlegen eines Knotens oder das Kennenlernen der verschiedenen Feuerwehrfahrzeuge. Durch diese Aufgaben werden sie nicht nur auf den Ernstfall vorbereitet, sondern lernen auch den verantwortungsvollen Umgang mit Feuer und Gefahrensituationen.

Die Jugendflamme 2 hingegen richtet sich an Jugendliche im Alter von 13 bis 15 Jahren. Hier wird das bereits erlangte Wissen vertieft und in praktischen Übungen angewendet. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer müssen beispielsweise einen Löschangriff simulieren oder eine Hydrantenkunde ablegen. Die Jugendflamme 1 und 2 sind nicht nur Leistungsstufen, sondern auch eine Möglichkeit für die Kids, sich persönlich weiterzuentwickeln. Durch das gemeinsame Training und die Vorbereitung lernen sie, Verantwortung zu übernehmen, ihre eigenen Grenzen zu erkennen und sich als Teil eines Teams zu sehen. Auch der Spaß kommt dabei nicht zu kurz, denn bei den Veranstaltungen haben die Teilnehmer die Möglichkeit, andere Jugendfeuerwehren aus der Gemeinde kennenzulernen.

Insgesamt nahmen auf dem Geländer der Cannewitzer Agrargenossenschaft 43 Kinder und Jugendliche aus den Jugendfeuerwehren Cannewitz, Mutzschen, Grimma, Döben und Kleinbardau teil. Zum Abschluss wurden die Erfahrungen zum gemeinsamen Mittag, welches der Förderverein der Feuerwehr Kössern und dessen Kameraden vorbereitet wurde, geteilt und ausgetauscht. Gemeindejugendwart Ronny Granzow und sein Stellvertreter Oliver Lehmann bedanken sich recht herzlich bei allen Beteiligten und Unterstützern.
Wir sind jetzt auch als WhatsApp-Kanal verfügbar —> zum Kanal