Runder Geburtstag: 50 Jahre Schwimmhalle Grimma

0
1711
Einweihung Schwimmhalle 7.10.1973: Robert Euricht springt vom Sprungturm.© Archiv SV 1919 Grimma

Grimma. Vor 50 Jahren wurde die Schwimmhalle fertiggestellt.

Brigadier Manfred Knoof vom VEB Hochbau und Rekonstruktion übergab am Sonntag, 7. Oktober 1973, die Schlüssel an Bürgermeister Klaus Barthel und Objektleiter Robert Euricht. Die Freude über die neue Schwimmhalle war so groß, dass der damalige Bürgermeister, der Stadtbaudirektor Karl-Heinz Kupferschmidt und der Objektleiter Robert Euricht die die Becken mit kunstvollen Sprüngen vom Sprungturm einweihten.

Erik Geleschuss (l.) erhielt stellvertretend für das gesamte Team der Schwimmhalle ein Präsent vom SV 1919 Grimma Abt. Schwimmen zum 50. Geburtstag. Heike Birnbaum (m.) und Martin Birnbaum (r.) überreichten den Korb am 7.10.2023.

Im Jahr 1990 erfolgte eine Modernisierung. Die Schwallwasserrinne und der Schwallwasserbehälter wurden eingesetzt. Neue Fliesen kamen hinzu. Nach 35 Jahren wich die in die Jahre gekommene Schwimmhalle einem Neubau für 5,2 Millionen Euro an gleicher Stelle. Mit dem Ziel einer ökonomischen Zukunft achteten die Planer auf die Minimierung der Betriebskosten und einen rationalen Einsatz von Energie. Herzstücke der Schwimmhalle sind das 560.000 Liter fassende Schwimm- und Sportbecken aus Edelstahl sowie ein zwölf Meter mal sechs Meter großes Nichtschwimmerbecken. Die Sauna befindet sich im Kellergeschoss.

Die Abteilung Schwimmen des SV 1919 Grimma wurde 1972 gegründet. Trainingsort war zunächst das Walterbad. Mit Einweihung der Schwimmhalle im Oktober 1973 wurde erstmals ganzjähriges Training möglich. In den folgenden Jahren wuchs die Abteilung zahlenmäßig. So dass der Standort Grimma bereits im Jahr 1976 als Trainingszentrum für Sportschwimmen ernannt wurde. Nach der Wiedervereinigung Deutschlands konnte die Leistungsschwimmtradition als Landesstützpunkt fortgesetzt werden. „Diesen Status trägt der Verein heute noch“, so Abteilungsleiter Martin Birnbaum.