Nach Ausschreitungen im DFB-Pokalspiel Leipzig – Frankfurt: Zeugenaufruf!

0
1133
Symbolbild/pixabay

Leipzig. Die Polizei sucht Zeugen und bittet die Bevölkerung um Mithilfe!

Am 13. August 2023 fand das Fußballpokalspiel des 1. FC Lok Leipzig gegen die SG Eintracht Frankfurt im Bruno-Plache-Stadion im Leipziger Süden statt. Im Rahmen dessen wurden zahlreiche Straftaten, unter anderem wegen Landfriedensbruchs, tätlichen Angriffen auf Polizeibeamte, gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, mehrerer gefährlicher Körperverletzungen, Verstößen gegen das Sprengstoffgesetz, Sachbeschädigungen und Verstößen gegen das Versammlungsgesetz registriert.

Aufgrund des Umfanges und der Qualität der Straftaten stehen die Kriminalpolizeiinspektion und die Staatsanwaltschaft Leipzig laut eigenen Angaben vor komplexen und längerfristigen Ermittlungen. Vor diesem Hintergrund hat die Polizeidirektion Leipzig eine Ermittlungsgruppe eingerichtet und wird dabei auch durch Beamtinnen und Beamte der sächsischen Bereitschaftspolizei verstärkt. Leipzigs Polizeipräsident René Demmler dazu: „Wir bekommen bei den strafrechtlichen Ermittlungen anlässlich des Verhaltens einzelner Fans durch den Fußballverein 1. FC Lok Leipzig volle Unterstützung. Dies ist schon besonders. Ich bin sehr optimistisch, dass wir Tatverdächtige auch mit dieser Hilfe identifizieren und damit die Strafverfolgung konsequent durchführen können.“

Den Ermittlerinnen und Ermittlern steht bereits viel Videomaterial zur Verfügung, welches ausgewertet werden müsse. Mit Abschluss der polizeilichen Einsatzmaßnahmen am 13.08.2023 zählten die Ermittler über 30 Strafverfahren, die im Zusammenhang mit dem DFB-Pokalspiel eingeleitet worden sind. Fast der Hälfte davon konnten Tatverdächtige bisher zugeordnet werden. Diese Zahlen werden sich durch ständig hinzukommende Erkenntnisse ändern und sind daher nicht als abschließend zu betrachten. Im Spielverlauf und auch durch die Berichterstattung zum Spiel war zu sehen, dass Rollstuhlfahrer von Böllerwürfen betroffen waren. In diesem Zusammenhang wurde ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung in Verbindung mit dem Herbeiführen einer Sprengstoffexplosion von Amts wegen eingeleitet. Im Nachgang meldete sich ein Betroffener bei einem Leipziger Polizeirevier, um Anzeige zu erstatten. Der Geschädigte musste sich als Folge der Böllerwürfe einer ambulanten Behandlung unterziehen.

Zur Unterstützung der weiteren Ermittlungsmaßnahmen benötigt die Polizeidirektion Leipzig auch Hilfe aus der Bevölkerung. Dazu wurde das Hinweisportal der Polizei Sachsen unter https://sn.hinweisportal.de/ geschaltet. Explizit bittet die Ermittlungsgruppe um die Zusendung von Videos, Fotos oder sonstigen Hinweisen, die strafrechtlich relevantes Verhalten im Vorfeld, während und nach dem Spiel beinhalten.

Wichtige Hinweise zur Portalnutzung: Sämtliche Hinweise, Fotos und Videos können den Ermittlerinnen und Ermittlern über das Hinweisportal auch anonym übermittelt werden. Nach der Startseite haben Sie die Möglichkeit in einem Menü den Fall auszuwählen, zu dem Sie einen Hinweis geben möchten. Bitte wählen Sie »Ausschreitungen zum DFB Pokalspiel LOK Leipzig gegen Eintracht Frankfurt am 13. August 2023« aus und laden sie auf der nächsten Seite Dateien entweder anonym oder mit ihren persönlichen Daten hoch. Darüber hinaus können sich Zeuginnen und Zeugen auch jederzeit an die Kriminalpolizeiinspektion, Dimitroffstraße 1, in 04107 Leipzig, unter der Telefonnummer (0341) 966 46666 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle melden.