22-Jähriger Iraner soll 58-Jährige in Leipzig vergewaltigt haben

0
7022

Leipzig. Die Polizei ermittelt zu einer Vergewaltigung

Am frühen Freitagmorgen vergangener Woche wartete laut Polizei eine 58-Jährige auf eine Straßenbahn an der Haltestelle Angerbrücke, als sie plötzlich durch einen ihr unbekannten Mann angegriffen wurde.

Trotz der Gegenwehr der Frau gelang es dem Mann laut der Schilderung der Polizei, die 58-Jährige in einer angrenzenden Grünanlage unter Gewalteinwirkung zu vergewaltigen. Ein Zeuge wurde demnach auf das Geschehen aufmerksam und rief die Polizei. Noch im Bereich der Haltestelle konnte ein 22-Jähriger Iraner durch Polizeibeamte des Polizeireviers Leipzig-West gestellt werden. Durch die zuständige Bereitschaftsstaatsanwältin der Staatsanwaltschaft Leipzig wurde sofort die vorläufige Festnahme des 22-Jährigen angeordnet.

Die Kriminalpolizei sicherte umfangreich Spuren. Noch am Freitag erließ der zuständige Ermittlungsrichter des Amtsgerichtes Leipzig auf Antrag der Staatsanwaltschaft Haftbefehl. Der Beschuldigte wurde am Nachmittag in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Die Ermittlungen des zuständigen Fachkommissariats wegen Vergewaltigung und Körperverletzung dauern an.

Anzeige