„Abend der Sinne“ – Schlendern, Schlemmen, Genießen

0
4783
Archivbild/Sören Müller

Grimma.  Musik liegt in der Luft: „Abend der Sinne“ am 11. August: Schlendern, Straßenmusik, Genießen und ein gutes Glas Wein oder einen gedeckten Tisch.

Grimmas Händler und Gastronomen der Altstadt starten mit Unterstützung vieler Ehrenamtlicher, der lokalen Marketinginitiativen und der Stadtverwaltung Grimma einen langen Einkaufsabend mit Musik und Aktionen unter dem Motto: „Abend der Sinne“.

Am Freitag, 11. August, laden die Geschäfte von 17.00 bis 22.00 Uhr zum sommerlichen Abendbummel ein. An verschiedenen Standorten spielen Straßenmusiker.  Die Händler tragen das Konzept mit. Zahlreiche Einzelhändler möchten besondere Aktionen in und vor den Läden anbieten. Es haben sich schon zahlreiche Künstlerinnen, Künstler und Musikgruppen gemeldet. Vor allem wird handgemachte Musik geboten, egal ob Instrumental, Gesang oder klassische Musik, möglich ist alles. Nach dem Einkaufsbummel laden die Gastronomen in der Altstadt noch zu einem gemütlichen Ausklang des Abends ein.

Besondere Aktionen (Auszug):
– Das Sparkassenmuseum (Markt 14) und die Rathausgalerie (Markt 27) öffnen für Besucher.
– Künstler Jens Herrmann stellt seine Werke in der Alten Rösterei (Lange Straße 21) aus
– Das DDR-Spielzeugmuseum (Lange Straße 59) öffnet
– Der Kunst- und Fotoverein Grimma hat eine Ausstellung in der Langen Straße 18 vorbereitet

Musikstandorte:
-Markt
-Regio-Outlet, Hohnstädter Straße | Band „SB1“
-Lange Straße/Ecke Kreuzstraße
-Lange Straße/ Pane & Vino II
-Lange Straße/Alte Rösterei
-Frauenkirchhof
-Leipziger Platz

Kulinarik:
– Griechisches Restaurant „Athos“
– Hillis Grill & Bar
– Pane & Vino II
– Griechisches Restaurant „Olympia“
Änderungen vorbehalten! Eintritt frei.

Im Sparkassenmuseum am Grimmaer Markt wird an diesem Abend nicht der Geschmacks-, oder Geruchssinn, sondern der Sinn fürs Tasten und Sparen angesprochen. Gespart wird seit Jahrhunderten auf vielfältige Weise. Eine jedem seit der Kindheit bekannte Art ist die der Sparbüchse. Die Besucher haben die seltene Gelegenheit, historische Sparbüchsen nicht nur in die Hand zu nehmen und zu untersuchen, sondern erfahren auch kurzweilige Geschichten, die mit diesen Sparbüchsen und der Tradition des Sparens zu unterschiedlichen Zeiten verbunden sind. Der Eintritt ist frei.