Matschecke – Jetzt geht es los!

0
872
Foto: Stadt Grimma/PM

Grimma. Fast drei Jahre lang sammelte der Verein „Hohnstädter Lehmhauskinder“ Spenden für sein Projekt „Matschecke“ und wurde dabei von zahlreichen Spendern, so ortsansässige Firmen als auch Privatpersonen, unterstützt. Nun soll das Vorhaben Wirklichkeit werden.

Aber warum überhaupt eine Matschecke? Machen sich die Kinder da nicht gar nur unnötig schmutzig? Ganz im Gegenteil. „Wir verfolgen den pädagogischen Ansatz, den Kindern vielfältige Möglichkeiten zu eröffnen, ihrer kindlichen Fantasie mit verschiedensten Materialien, eben auch Lehm und Wasser also „Pampe“, freien Lauf zu lassen.

An einem konkreten Beispiel sei dies kurz erklärt: „Wir hätten auch Spenden für ein ziemlich teures Wasserspiel sammeln können. Aber wir haben uns für die Anschaffung einer Spielplatzpumpe, von Rohren und Bambushalbschalen entschieden, weil die Kinder damit immer wieder neue Ideen kreieren können.

Man muss auch nicht zwingend hochwissenschaftliche Studien konsumieren, welche Bedeutung das „Moddern“ (sächsischer Begriff) für die frühkindliche Entwicklung hat.“ Man kann sich auch einfach nur an seine eigene Kindheit erinnern, ob man da das Glück hatte nach Herzenslust zu papsen oder von Pfütze zu Pfütze zu springen. „Bei der Verwirklichung unseres Projekts helfen wir uns natürlich auch selbst, heißt, dass unsere Eltern tatkräftig mit anpacken, damit unsere Kinder ihre Matschecke noch im Sommer in Besitz nehmen können“