Sachsen: Hochwasserwarnung für die Elbe ausgegeben

0
1051
Symbolbild/pixabay

Sachsen. Das Landeshochwasserzentrum hat eine Hochwasserwarnung für die Elbe ausgegeben.

Ein Tief über Osteuropa beeinflusst Sachsen sowie Tschechien und lenkt laut Landeshochwasserzentrale sehr feuchte Luft in das Vorhersagegebiet. Aktuell gilt eine amtliche Warnung vor Dauerregen des Deutschen Wetterdienstes. In den kommenden 24 Stunden fällt anhaltender und besonders im Nordstau der Mittelgebirge ergiebiger Regen mit wechselnden Intensitäten. Aktuell seien in den letzten 6 Stunden im tschechischen Einzugsgebiet der Moldau flächendeckend 10 bis 20 mm Niederschlag, lokal auch deutlich darüber gefallen. Vom Tschechische Hydrometeorologische Dienst wird für das Einzugsgebiet der Elbe und Moldau bis Samstagmorgen 20 bis 40 mm Niederschlag vorhergesagt.

Aufgrund der bereits gefallenen und noch vorhergesagten Niederschläge im tschechischen Einzugsgebiet der Moldau werde ein starker Anstieg der Moldau und Elbe auf tschechischem Gebiet ab der kommenden Nacht erwartet. Am Pegel Ustí nad Labem wird bis Montagmorgen ein Anstieg um etwa 180 cm erwartet. Diese vorhergesagte Wasserstandsentwicklung werde sich auch an den sächsischen Elbepegeln fortsetzen.

Bei Eintreffen der vorhergesagten Entwicklung auf dem tschechischen Elbeabschnitt wird am Pegel Schöna der Wasserstand am Sonntagmittag (16.04.) voraussichtlich den Richtwert der Alarmstufe 1 (400 cm) überschreiten. Die Richtwerte der Alarmstufe 1 an den Pegeln Dresden (400 cm) und Riesa (480 cm) werden am Montag (17.04.) wahrscheinlich erreicht. Am Pegel Torgau werden die Wasserstände aber unterhalb der Hochwassermeldegrenze (580 cm) ansteigen. Ein Anstieg der Wasserstände an den Hochwassermeldepegeln der Elbe in Sachsen bis zu den Richtwerten der Alarmstufe 2 sei nach heutigem Stand nicht zu erwarten.