Frontalcrash zwischen Großbardau und Grethen

0
10644
Auf der Verbindungsstraße zwischen Großbardau und Grethen kam es Donnerstagnachmittag zu einem schweren Verkehrsunfall. Fotos: Sören Müller

Großbardau. Auf der Verbindungsstraße zwischen Großbardau und Grethen kam es Donnerstagnachmittag zu einem schweren Verkehrsunfall.

Rettungsdienst, Polizei und die Freiwillge Feuerwehr Großbardau wurden gegen 14 Uhr auf die Verbindungsstraße gerufen. Aus bislang unbekannten Gründen waren ein Mercedes und ein Ford Mondeo zwischen dem Abzweig nach Großbuch und Grethen frontal zusammengestoßen. „Wir wurden zu auslaufenden Betriebsmitteln nach einem Verkehrsunfall gerufen.“ informiert Christian Donner, örtlich zuständiger Gemeindewehrleiter aus der Feuerwehr Großbardau. Der eigentliche „Kehreinsatz“ entwickelte sich allerdings zu einem Rettungseinsatz.

Wir kümmerten uns gemeinsam mit dem Rettungsdienst um insgesamt drei, durch den Unfall verletzte Personen. Alle drei befanden sich bei unserem Eintreffen noch in den beiden Fahrzeugen„. Dabei kam auch hydraulisches Rettungsgerät zum Einsatz, um in Absprache mit dem Rettungsdienst, „die Verunfallten Personen so schonend wie möglich aus den Fahrzeugen zu befreien„. Zudem stellten die Feuerwehrkameraden den Brandschutz sicher.

Nach gut einer Stunde waren alle Beteiligten auf dem Weg in die umliegenden Krankenhäuser. Zur Unfallursache ermittelt nun der Verkehrsunfalldienst der Polizei. Die Straße war während der Rettung und der Unfallaufnahme voll gesperrt.