Zero Waste – Null Verschwendung im Landkreis Leipzig

Karte mit Angeboten zur Abfallvermeidung – Anbieter können sich anmelden

0
235
Jens Meissner und Jens Adam (Geschäftsführer KELL GmbH), Landrat Henry Graichen, Staatsminister Wolfram Günther, André Albrecht (Geschäftsführer ZAW), Bernd Beyer (Geschäftsführer WEV) v.l.n.r. Foto: Thomas Kube

Landkreis Leipzig. Ressourcenschutz und Abfallvermeidung sind die Ziele von „Zero Waste – Null Verschwendung im Landkreis Leipzig“.  Wie diese Ziele erreicht werden und Bürgerinnen und Bürgern im Landkreis Leipzig nah gebracht werden können, zeigten der Landkreis Leipzig gemeinsam mit seinem Tochterunternehmen der KELL Kommunalentsorgung Landkreis Leipzig GmbH sowie dem Zweckverband Abfallwirtschaft Westsachsen (ZAW) auf.

Zur Auftaktveranstaltung am Dienstag „Zero Waste – Null Verschwendung im Landkreis Leipzig“ am Entsorgungsstandort Cröbern wurden die Strategie und praxisnahe Projekte zum Ressourcenschutz und zur Abfallvermeidung vorgestellt. Wolfram Günther, Staatsminister für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft und Landrat Henry Graichen eröffneten die Veranstaltung. „Wir haben Abfall immer als selbstverständlich gesehen und steuern nun mit Vermeidungskonzepten fundamental um. Dazu leiste auch der landesweite Reparaturbonus einen Beitrag – dieser soll noch 2023 einführt werden. Das Konzept Zero Waste leiste einen guten Beitrag zur Schonung der Ressourcen, dies sei aber eine Generationenaufgabe“, so Staatsminister Günther.

Kommerzielle und nicht kommerzielle Angebote zur Schonung von Ressourcen gesucht
„Zero Waste – Null Verschwendung im Landkreis Leipzig“ umfasst Bildungs- und Informationsangebote sowie Tipps zur Abfallvermeidung gleichermaßen. Als Herzstück wurde der Zero-Waste-Finder vorgestellt, der auf der Projekt-Website www.zerowaste-lkl.de zu finden sein wird. Das ist eine Karte, die alle kommerzielle und nicht kommerzielle Angebote zur Schonung von Ressourcen im Landkreis Leipzig umfasst. Dort werden künftig alle Angebote zu Reparaturen, zu Unverpackt-, Tausch-, Miet- oder Teilangeboten, zu Gebraucht- oder Sozialkaufhäusern, zu nachhaltiger Gastronomie, Anleitungen zur Selbsthilfe und anderes mehr zu finden sein. Interessenten können Ihr Angebot über die Website www.zerowaste-lkl.de einreichen, um Teil des Zero-Waste-Finders im Landkreis Leipzig zu werden.

Filme und Aktionstage in Schulen
Neben dem Zero-Waste-Finder wurden auch andere Projekte vorgestellt, wie die Zero-Waste-Aktionstage an 11 Grundschulen im Landkreis Leipzig mit denen ca. 1.300 Schülerinnen und Schüler erreicht werden. Die Kinder erwartet ein Theaterstück von Patrick Strohm alias „Herr Stinknich“, ein eigens für das Projekt produzierten Film, der auch schon über die Website www.zerowaste-lkl.de abrufbar ist und eine spannende Zero-Waste-Unterrichtsstunde. Zudem werden die teilnehmenden Schulen mit Abfalltrennsystemen ausgestattet, damit der Abfall, insofern er sich nicht vermeiden lässt, den Weg in die richtige Tonne findet.