Schwerer Verkehrsunfall mit sechs verletzten Personen auf A72

0
4730
Foto: FFW Borna

Borna. Kurz nach 16:30 Uhr wurden die Freiwilligen Feuerwehren aus Borna und Neukirchen, sowie der stellvertretende Kreisbrandmeister am Samstagnachmittag zu einem Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn A 72, in Fahrtrichtung Rötha, alarmiert.

Als die ersten Einsatzkräfte ankamen, stellte sich die Lage seitens der Feuerwehr als unübersichtlich dar. Mehrere PKW waren demzufolge  in den Unfall verwickelt und standen zum Teil bis zu 60 Meter voneinander entfernt. Die Insassen der Fahrzeuge waren zum Glück bereits aus den Fahrzeugen raus und wurden durch Ersthelfer betreut. Die Kräfte der Feuerwehr sorgten zügig für die Absicherung und Ausleuchtung der Einsatzstelle.

Gleichzeitig wurde der Rettungsdienst bei der Personenbetreuung unterstützt. Da an dem Unfall vier Erwachsene und zwei Kinder beteiligt waren, wurden durch den Rettungsdienst weitere Rettungswagen, der Organisatorische Leiter Rettungsdienst und ein zweiter Notarzt angefordert.

Aufgrund der Einsatzlage wurde der Einsatz zu einem „Massenanfall von Verletzten“ hochgestuft. Die Kameraden der Feuerwehren stellten, neben der Unterstützung des Rettungsdienstes, den Brandschutz sicher, banden auslaufende Betriebsstoffe, und führten das Batteriemanagement an den Unfallfahrzeugen durch.

Im weiteren Verlauf des Einsatzes wurde durch den Verkehrsunfalldienst die Unfallaufnahme durchgeführt. In Absprache mit diesem wurde durch die Feuerwehr die Unfallstelle gereinigt und ein PKW mit dem Spreizer aus der Leitplanke befreit. Die endgültige Reinigung der Unfallstelle übernahm eine Fachfirma und die
Straßenmeisterei. Letztere stellte auch eine weiträumige Absperrung bzw. Umleitung des
Verkehrs sicher. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren waren knapp fünf Stunden im Einsatz.

Anzeige