Gimma: „Stolpersteine putzen“

0
280
Foto. Stadt Grimma

Grimma. Auch in Grimma werden wieder Stolpersteine geputzt.

In vielen Städten erinnern die vom Kölner Künstler Gunter Demnig geschaffenen und vor dem letzten selbstgewählten Wohnort verlegten Stolpersteine an Opfer des Nationalsozialismus: Jüdische Mitbürger und Christen, Sinti und Roma, Kommunisten und Sozialdemokraten, wegen ihrer sexuellen Orientierung Verfolgte, Deserteure und Widerständler.

Am 9. November  werden auch in Grimma die 19 verlegten Stolpersteine aus Anlass des Jahrestages der Reichpogromnacht ab 18.00 Uhr geputzt und damit in das gesellschaftliche Gedenken geholt. Treffpunkt ist auf dem Markt. „Nach einem gemeinsamen Beginn werden wir uns aufteilen und an die einzelnen Stolpersteine begeben. Es wäre schön, wenn die Teilnehmer Friedhofskerzen mit Ummantelung, Putzmittel und Lappen mitbringen“, kündigten Katharina und Tobias Nicolaus an.

Anzeige