KulturSpur – Ein Fall für den Denkmalschutz

0
356
Farbig gestaltetes Fenster im Treppenaufgang. Foto: Sparkassenmuseum Muldental e.V.

Grimma. Ein Glücksfall für den Denkmalschutz stellt das Sparkassengebäude am Grimmaer Markt dar, in dem heute das Sparkassenmuseum Muldental untergebracht ist.

Als Architekt und Baumeister wurde 1929 Dr. Hugo Koch beauftragt, unter dessen Leitung das viergeschossige Bankgebäude in einer heute unvorstellbar kurzen Zeit von knapp einem Jahr errichtet und am 25. Juni 1930 von der Spar-und Girokasse Grimma in Betrieb genommen wurde.  Ein wichtiges Kunstdenkmal aus dieser Zeit ist das große farbig gestaltete Fenster im Treppenhaus vom Glaskünstler Richard Süßmuth aus Penzig (heute Pieńsk).

Die Historie des Hauses hält eine Vielzahl von kulturellen, architektonischen und monitären Spuren bereit. Daraus ergeben sich interessante Geschichten, die in den Non-Stop-Führungen engagiert, kurzweilig und unterhaltsam erzählt werden. Führungen zum Tag des Offenen Denkmals im Sparkassenmuseum Muldental, Sonntag, 11.9.2022, 13-17 Uhr, Eintritt frei, Anmeldung nicht erforderlich.

Anzeige
Anzeige

Weitere Nachrichten