„Indianer und Cowboys“: Neue Ausstellung im Spielschiffmuseum

0
318
Foto: Spielschiffmuseum

Grimma/Mutzschen. Vom 30. Juli bis zum 28. August zeigt das Spielschiffmuseum in Mutzschen die Sonderausstellung: „Die Geschichte der Wild-West-Figuren“.

Der Fokus liegt auf den bekannten „Massefiguren“, deren Entstehung und Geschichte. Vielen sind die Indianer und Cowboys mit Blockhütten und Tipis aus der Kindheit bekannt. Aber auch Boote bzw. Kanus wurden mit Indianern aus Masse oder später aus Kunststoff bestückt. Im Rahmen der Sonderschau findet am 16. August eine Indianernacht für Kinder statt.

Es werden Schiffe gebastelt, Indianerfiguren bemalt und noch einiges mehr. Da die Plätze begrenzt sind, ist eine Anmeldung über: info@spielschiffe.com erforderlich. Die diesjährige Sommerausstellung ist vom 30. Juli bis 28. August jeweils mittwochs bis sonntags von 10.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. Führungen sind nach Anmeldung möglich.Die Dauerausstellung erhielt Zuwachs: Ein Spielzeugruderboot, hergestellt in Sonneberg Mitte des 19. Jahrhunderts fand es den Weg in die USA und nun wieder zurück.

Anzeige
Anzeige