Polizeiberichte aus Geithain, Espenhain und Böhlen

0
2397

Geithain-Pfeiler stand im Weg/Espenhain-Höchst verdächtig/Böhlen – Unkrautvernichtung oder Brandrodung?

Anzeige

Geithain. Die Fahrerin (65) eines Ford Fiesta fuhr am Donnerstag auf das Tankstellengelände in der Frankenhainer Straße und prallte gegen einen Stützpfeiler. Sie meldete sich beim Personal der Tankstelle, teilte ihre Personalien mit und kaufte noch eine Flasche Hochprozentigen. Da einer Mitarbeiterin (40) jedoch auffiel, dass die Frau nach Alkohol roch, rief sie die Polizei. Währenddessen war die Autofahrerin nach Hause gefahren. Dort trafen die Beamten sie auch an und eröffneten gegen sie den Vorwurf wegen Gefährdung des Straßenverkehrs in Tateinheit des Fahrens mit Alkoholeinfluss. Der Atemalkoholtest ergab einen Vortest von 2,02 Promille. Die Blutentnahme wurde dann im Revier Borna durchgeführt. Ihren Führerschein ist sie vorerst los.Espenhain. Höchst verdächtig fanden Polizisten des Reviers Borna Donnerstagabend einen Mann, der an der S 42 in Espenhain neben einer prall gefüllten Tasche stand. Als dieser die Streife sah, entfernte er sich und wollte mit dem Fahrrad davon fahren. Dies schauten sich die Ordnungshüter genauer an und kontrollierten ihn. In der Tasche fanden sie Werkzeug, eine Schleifmaschine, einen Wasserschlauch und Einbruchwerkzeug. In der näheren Umgebung fanden die Beamten eine aufgebrochene Firma. Von dort fehlten der Schlauch und die Werkzeuge; außer das Einbruchsgerät, das hatte der 35–Jährige schon mitgebracht. Nun muss sich der Polizeibekannte wegen Einbruchsdiebstahl verantworten.Böhlen. Eigentlich wollte der 72–jährige Bewohner eines Einfamilienhauses am späten Nachmittag des 16.04. nur sein Unkraut beseitigen. Dazu nutzte er einen Bunsenbrenner mit Propangasflasche. Unglücklicherweise geriet dabei eine seiner Koniferen in Brand. Das Feuer griff in Windeseile auf eine Gartenhütte und den Carport des Nachbarn über. Die Feuerwehr musste löschen. Nun muss sich der Rentner wegen fahrlässiger Brandstiftung verantworten. Polizei und Feuerwehr mahnen immer wieder zur Vorsicht mit Brandgeräten. Durch die enorme Hitzewirkung können schnell Gegenstände in der Nähe Feuer fangen.

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here