Mal wieder: S11 zwischen Grimma und Dorna dicht: Neubau einer Stützwand

0
1841
Foto: pixabay

Grimma. Die Staatsstraße 11 zwischen Grimma und Dorna ist ab Mittwoch, 15. November mal wieder gesperrt.

Um die Sichtverhältnisse zu verbessern, wird im Bereich der Zufahrt zum ehemaligen Blindenheim Grimma der Fels abgetragen und eine etwa 35 Meter lange Stützwand errichtet. Die Arbeiten erfolgen unter Vollsperrung. Bis Anfang Mai 2018 soll der Verkehr wieder rollen. Die Umleitung führt von Grimma beginnend an der Muldebrücke der S 38 folgend bis nach Pöhsig und über die K 8329 nach Nerchau.

Die Gegenrichtung erfolgt analog. Die Gesamtkosten dieser Maßnahme belaufen sich auf rund 600.000 Euro, die vom Freistaat Sachsen getragen werden. Die Verkehrsteilnehmer und Anwohner werden um Verständnis für die mit der Baudurchführung eintretenden Umleitungen und Erschwernisse gebeten.

Anzeige
Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here