Radrennen: Sparkassen-Classics „Rund um Fremdiswalde“ 2022

0
807
Symbolbild/pixabay

Grimma. Ein Neustart? Ja und nein!

Auf Grund des geplanten Baus der Autobahnbrücke ist die Durchführung des Radrennens „Rund um das Muldental“ in den nächsten Jahren auf der bisherigen Strecke nicht mehr möglich. Die Radsportgemeinschaft Muldental Grimma entschied daher, das Radrennen „Rund um Fremdiswalde“ wieder beleben. Dass Radrennen findet am Sonnabend, 18. Juni, statt. Ab 12.00 Uhr wird es mehrere Nachwuchsrennen in allen Altersklassen, ein Masters- (Senioren ab 40 Jahre) und ein Männerrennen (Elite) geben. Für Jedermann ohne Lizenz wird ein Hobbyrennen durchgeführt.

Vor allem für die geplante ‚Kleine Friedensfahrt‘ und das Laufradrennen für unsere jüngsten Starter erhoffen wir uns viele Teilnehmer aus der Region trotz sportlicher Konkurrenz des Veolia-KidsCups“, sagt Steffen Arnold von der RSG Muldental Grimma. Die Rennstrecke der „Großen Runde“ verläuft auf dem Kurs Fremdiswalde – Wagelwitz – Cannewitz – Fremdiswalde mit Start und Ziel auf Höhe des Dorfgemeinschaftshauses in Fremdiswalde. Das Rennprogramm ist auf der Homepage des Vereins unter https://www.rsg-grimma.de veröffentlicht. „Gemeinsam und in Zusammenarbeit mit den ortsansässigen Vereinen soll eine schöne Tradition entstehen. Ein Höhepunkt im Dorfleben?! Es wird sich hoffentlich in diese Richtung entwickeln„. Während der Durchführung der Radsportveranstaltung wird es im Verlauf der Rennstrecke bis ca. 19.00 Uhr zu Einschränkungen in der Verkehrsführung kommen.

Anzeige
Anzeige