Update: Grimma: Feuerwehreinsatz im Westring – 72-jährige mit 3 Promille

0
6119
Fotos: Sören Müller

Grimma. Freitagvormittag wurden Rettungsdienst, Polizei und die Feuerwehrkameraden aus Grimma und Großbardau nach Grimma West gerufen.

Aus einem Fenster eines Mehrfamilienhauses hatten Passanten und Anwohner eine Rauchentwicklung festgestellt und die Leitstelle entsprechend informiert. Als die Einsatzkräfte vor Ort eintrafen und sich Zutritt zur betroffenen Wohnung verschafft hatten, konnte zumindest zur Ursache Entwarnung gegeben werden.

Anzeige

Die Rauchentwicklung hatte angebranntes Essen verursacht. Die ältere Mieterin war wohl eingeschlafen, hieß es vor Ort. Glücklicherweise waren die Rettungskräfte schnell zur Stelle und konnten so einen Wohnungsbrand verhindern. Die Feuerwehrkameraden belüfteten die Wohnung und das Treppenhaus. Die Mieterin wurde vorsorglich dem Rettungsdienst vorgestellt.

Update: Die Polizei hat nun weitere Informationen zum Einsatz am Freitag bekanntgegeben. „Bewohner eines Mehrfamilienhauses nahmen aus einer Wohnung Brandgeruch und das Tönen eines Rauchmelders wahr. Da die Mieterin (72) der betroffenen Wohnung nicht öffnete, musste die alarmierte Feuerwehr die Wohnungstür öffnen. Nachdem angebranntes Essen auf dem Herd als Ursache schnell ausgemacht werden konnte, musste die 72-Jährige mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert werden. Ein Atemalkoholtest bei der Bewohnerin ergab einen Wert von 3,0 Promille. Ein Sachschaden an der Mietwohnung konnte nicht festgestellt werden. Die Wohnung wurde, nachdem die Feuerwehr durchgelüftet hatte, wieder freigegeben und blieb bewohnbar.“

Anzeige