Demosamstag: Das was bleibt….

0
10404
Björn Höcke war erneut der "Star" der AfD in Grimma. Fotos: Medienportal-Grimma

Grimma. Der Demosamstag in Grimma fiel den Grimmaern wohl hauptsächlich durch die damit verbundenen Einschränkungen in der Innenstadt auf.

Jörg Dornau`s, der Landrat werden will, Wahlkampfhöhepunkt wurde am gestrigen Samstag nicht wirklich zum Besucherhotspot. Am Ende waren es vielleicht 150 Teilnehmer in der Spitze. Der Stand der Freien Sachsen und die Unterstützung vieler sogenannter Montagsspaziergänger konnten die Teilnehmerzahlen auch nicht wesentlich erhöhen.

Vielleicht lag es aber einfach nur an der „unerträglichen“ Musikantentruppe die selbst den Hardlinern der AfD „auf den Zeiger ging„. „Da half der Bierwagen auch nicht wirklich„, war aus Teilnehmerkreisen zu hören. Das freie Mikrofon nutze ein Teilnehmer dafür um zum Umsturz der Regierung aufzurufen. Der Höhepunkt sollte dann wieder der Auftritt von Björn Höcke werden ziemlich zum Schluss, doch da war die Teilnehmerzahl bereits um ein Vielfaches geschrumpft. Am Ende hörten dem wohl populärsten AfD-Politiker mit Veranstaltungspersonal vielleicht noch 100 Personen zu.

video

Auch bei der Gegenveranstaltung in der Hohnstädter Straße war wenig los, da halfen die 50 Leipziger vom Leipziger Aktionsbündnis auch nicht wirklich drüber hinweg. Ebenfalls in der Spitze vielleicht 150 Teilnehmer.

So kam es zu den üblichen Wortgefechten zwischen linkem und rechten Lager und dem Wettstreit sich gegenseitig zu übertönen bis der Schiedsrichter in blau, also die Polizei, eingreifen musste. Dazu aber gleich mehr.

Bei beiden Wahlkampfveranstaltungen, denn das waren sie, waren Grimmaer Bürger tatsächlich die Minderheit. Auf beiden Veranstaltungen konnten die OBM-Kandidaten jeweils auch entsprechend reden, also Rainer Umlauft für die Freien Sachsen und Tobias Burdukat für die Linke.

Auch OBM-Kandidat Tobias Burdukat nutzte die Gelegenheit um eine Rede zur OBM-Wahl zu halten

Und wie haben sich die beiden OBM Kandidaten verhalten?
Während Amtsinhaber Matthias Berger einem Termin nach dem nächsten nachging, also beispielsweise Tag der offenen Tür beim THW in Grimma oder der Gerätehauseinweihung der Feuerwehr Zschoppach, kassierte Rainer Umlauft offenbar eine Anzeige weil er und Weitere von der AfD-Veranstaltung eine Journalistin der Leipziger Internet Zeitung beleidigt und bedrängt haben sollen.

Rainer Umlauft der von den rechtsextremen Freien Sachsen unterstützt wird, durfte auf der AfD Bühne Wahlkampf machen

Resultat, insgesamt drei Anzeigen wegen Beleidigung und eine Teilnehmerin unter polizeilichem Zwang in der Identitätsfeststellung.

Tobias Burdukat beschimpfte kurzzeitig mit seinem Support Polizisten damit, dass sie Faschisten beschützen würden, nachdem Polizei und Versammlungsbehörde der spielenden Band die weitere musikalische Begleitung untersagten. Wie uns die Pressestelle der  Polizeidirektion Leipzig auf Anfrage telefonisch mitteilte sei die Lautstärke der Band der Grund gewesen.  Anm. d. Redaktion – Korrektur 13:14 Uhr: Wie die Polizei sich eben korrigierte wurden keine polizeifeindlichen Lieder durch die Band abgespielt, sondern polizeifeindliche Sprüche skandiert.

video

Unser Fazit: Es gab weder ein wirkliches Volksfest der AfD auf dem Markt, noch ein buntes Fest der Grimmaer, man blieb in beiden politischen Lagern hauptsächlich unter sich. Zugpferd Björn Höcke glich in Grimma eher einem lahmenden Gaul der auf beiden Seiten bei weitem weniger Aufmerksamkeit in Form von Teilnehmern generieren konnte. Tja und Dornau, um den es eigentlich gehen sollte? Der fand irgendwie nur am Rande seines gefloppten Wahlkampfhöhepunktes statt und stand erneut im populären Schatten des Björn Höcke. Den meisten Grimmaern wird der Demosamstag hauptsächlich durch die Verkehrseinschränkungen in der Innenstadt in Erinnerung bleiben.

Währenddessen war Amtsinhaber Matthias Berger bei der Gerätehauseinweihung in Zschoppach und beim Tag der offenen Tür des Grimmaer THW
Anzeige

Weitere Nachrichten