Diebstahl ist das größte Problem in Wurzen

0
800

Wurzen. Diebstahl, Betrug und Rohheitsdelikte – insbesondere diese drei Kategorien bescherten der Stadt Wurzen im Jahr 2016 eine Steigerung der Kriminalitätsrate.

Polizeirat Falk Donner, Leiter des Polizeireviers Grimma, diskutierte mit der Stadtverwaltung über Bilanz des Vorjahres. Die Steigerung bei Diebstahldelikten von 406 (2015) auf 609 (2016) konnte er unter anderem auch damit erklären, dass es in der Region bekannte Täter gebe, die 2015 durch Inhaftierung nicht aktiv sein konnten. Dieser Zusammenhang lasse sich mit dem Blick auf die Zahl der registrierten Diebstahlsdelikte im Jahr 2014 herstellen.

Anzeige

Damals waren in Wurzen 657 Diebstähle angezeigt. Ähnlich sehe es in der Kategorie Betrug aus. Hier gab es im Vorjahr eine Steigerung um 15 Fälle auf 149. Im Jahr 2014 standen letztlich 171 Vorfälle in der Kriminalstatistik. Stetig gestiegen sind hingegen die Rohheitsdelikte. 2014 wurden 199 gemeldet, 2015 waren es 200 und 2016 insgesamt 215 Vorfälle. Zuzüglich der Fälle in den Bereichen Sachbeschädigung( 134) und Rauschgift-Delikte (33) stieg in Wurzen mit 1355 Vorfällen die Kriminalität (1178 Vorfälle im Jahr 2015).

Positiv zu vermerken sei, dass trotz des Anstiegs das Niveau von 2014 (1601 Fälle) nicht erreicht wurde. Zudem habe es weniger Sachbeschädigungen und Raschgiftdelikte gegeben. Das Thema Rauschgift sei jedoch sehr differenziert zu betrachten, räumte Falk Donner ein. Hier müsse beachtet werden, dass sich diese Zahlen den Ergebnissen der Kontrollen ergeben und es mit Sicherheit eine sehr hohe Dunkelziffer gebe.

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here