Escher, Berufsfeuerwehrtag und jede Menge „scharfe“ Einsätze

0
1172
Fotos: Sören Müller

Grimma. Am Samstag fand der Berufsfeuerwehrtag der Grimmaer Jugendfeuerwehr statt, Highlights sowie eine Spendenübergabe und scharfe Einsätze machten das Ganze zu einem unvergesslichen Wochenende.

Neu in diesem Jahr war, dass die Grimmaer Jugendfeuerwehr gemeinsam mit Kleinbardau und der erst neugegründeten Großbothener Jugendfeuerwehr den diesjährigen Berufsfeuerwehrtag durchführte. Unterstützung dazu kam von verschiedenen Grimmaer Firmen welche vorallem Übungsgelände, Equipment oder  auch das leibliche Wohl der Kids und ihrer Betreuer im Blick hatten. Das DRK, sowie die Feuerwehren Hohnstädt und Ragewitz/Pöhsig stellten jeweils Einsatzfahrzeugefahrzeuge und dafür entsprechend ausgebildetes Personal zur Verfügung.

Anzeige

Die etwa 60 Kinder und Jugendlichen besetzten dann, die Löschfahrzeuge und übernahmen ihren „Dienst“. Und so ging es dann den ganzen Tag über zu diversen nachgestellten Einsätzen. Von einer abgestürzten Person, Verkehrsunfällen, Tierrettung, Ölspuren, bis hin zum nachgestellten Großbrand mit Personensuche war so ziemlich alles vertreten, welche die aktiven freiwilligen Floriansjünger in ihren alltäglichen Einsätzen erleben.

Klar stand der Spaß an diesem Tag im Vordergrund, dennoch hat das Ganze auch einen ernsten Hintergrund. „Theorie und Praxis sind immer verschiedene Dinge. Beim Berufsfeuerwehrtag konnten die Kinder und Jugendlichen ihr Wissen, welches wir regelmäßig in unseren Jugenddiensten vermitteln, praktisch und unter Anleitung anwenden.“ so Ronny Granzow, Chef der Grimmaer Jugendfeuerwehr, welcher sich sehr zufrieden über den diesjährigen Berufsfeuerwehrtag zeigte. 

video

Anzeige

Umso größer war dann auch die Freude, als Peter Escher, bekannt vorallem aus dem MDR-Fernsehen, vorbei schaute und eine Überraschung im Gepäck hatte. Peter Escher, welcher für das Verbraucherportal www.moneycheck.de als Verbraucherexperte unterwegs ist, überbrachte eine Spende in Höhe von 1.000 € um „einfach mal Danke an die Ehrenamtlichen zu sagen“. 

Schlag auf Schlag ging es an diesem Tag nun für die Knirpse von einem Einsatz zum Nächsten und doch war auch der aktive Dienst nicht untätig. Schon am Donnerstag und Freitag mussten Sturmschäden beseitigt werden, bevor es am Samstag in die Gemeinschaftsunterkunft für Asylsuchene ging, da dort die Brandmeldeanlage ausgelöst hatte. Am Nachmittag ging es dann zu einem leichten Verkehrsunfall.

Am Sonntag unterstützte die Grimmaer Drehleiter die Feuerwehr Döben beim Bbtragen eines Baumes und rückte am Abend nochmal in der Gemeinschaftsunterkunft an um wieder die ausgelöste Brandmeldeanlage zu kontrollieren. In der Nacht zum Sonntag ging es dann auf die A14 zu einem schweren LKW-Unfall. Eine gute Erinnerung dafür dass auch zum Berufsfeuerwehrtag die Freiwillige Feuerwehr zu jeder Zeit einsatzbereit bleiben muss. 

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here