Möbelfundus Grimma schließt vorübergehend

0
5190
Symbolbild/pixabay

Grimma. Der Zustrom an Möbel- und Kleiderspenden reißt seit der Ankündigung vergangene Woche nicht ab.

Von früh bis spät sind die freiwilligen ehrenamtlichen Helfer/-Innen am Telefon, E-Mail, WhatsApp und vor Ort am Prophetenberg, um die Anfragen zu bearbeiten. Am Montag sind  davon etwa 200 zu bewältigen gewesen, berichtet Einrichtungsleiterin Katrin Ganßauge. Alle haben mit angepackt und sind seitdem ununterbrochen dabei, verschiedenste Einrichtungsgegenstände anzunehmen, zu sortieren und in den Wohnungen zu verteilen.

Von frisch bezogenen Betten über Kochtöpfe bis hin zur Vase auf dem Couchtisch erhalten die Wohnungen eine persönliche Ausstattung. „Auf Grund des anhaltend hohen Andrangs müssen wir unsere Kapazitäten gut bündeln, um unsere Mitarbeitenden zu schonen“ kommentiert Christian Kamprad, Geschäftsführer des Bildungs- und Sozialwerks Muldental e. V., das den Möbelfundus betreibt. Deshalb hat der Träger beschlossen, den Möbelfundus ab Montag dem 21.3. für 14 Tage für den normalen Betrieb bzw. Kundenverkehr zu schließen. Ab dem 4. April sind die Kollegen wieder zu den gewohnten Zeiten für Kundinnen und Kunden da. Möbelspenden werden in dieser Zeit weiterhin gerne entgegengenommen.

Anzeige
Anzeige

Weitere Nachrichten