Feuerwehreinsätze durch Sturmtief ANTONIA im Landkreis Leipzig

0
2923
In Klinga drohte ein Nadelbaum auf ein Haus zu stürzen. Kameraden aus Parthenstein und Brandis beseitigten die Gefahr. Foto: Sören Müller

Landkreis Leipzig. Der nunmehr dritte Stum innerhalb weniger Tage sorgte am Montag für etliche Feuerwehreinsätze.

Mit Durchzug der Kaltfront von Sturmtief Antonia kam es erneut zu schweren Sturmböen. Nachdem in den letzten Tagen die beiden Orkantiefs ohnehin schon zahlreiche Bäume umlegten, gab das Sturmfeld am Montag weiteren Bäumen den letzten Windstoss.

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Anzeige

Beitrag laden

Unter Anderen waren Kameraden aus Naunhof, Parthenstein, Brandis, Mutzschen, Großbothen, Zschoppach, Kössern und Mutzschen zu sturmbedingten Einsätzen unterwegs. In  Böhlen bei Grimma fiel ein Baum in eine Stromleitung und sorgte dort für einen Ödlandbrand. In Klinga drohte ein Baum auf ein Haus zu stürzen. Bäume blockierten Straßen oder hingen beispielsweise in Telefon- oder Stromleitungen. Bereits am Samstag und Sonntag waren zahlreiche Feuerwehren zu sturmbedingten Einsätzen unterwegs.

Anzeige

Im Vergleich z.B. zu Orkan Friedericke blieben die Einsatzzahlen bei allen drei Stürmen in den letzten Tagen insgesamt tendenziell moderat. Von Spaziergängen in Wäldern wird weiterhin abgeraten, dort droht nach wie vor Lebensgefahr durch herabfallende Äste und umstürzende Bäume.

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Anzeige