Sächsische Schüler erhalten Halbjahresinformationen und starten in die Winterferien

Archivbild St. Augustin Foto: Sören Müller

Sachsen. 496.600 Schüler an allgemeinbildenden Schulen, Schulen des zweiten Bildungsweges und berufsbildenden Schulen erhalten am 11. Februar 2022 ihre Halbjahreszeugnisse.

Der Termin für die Halbjahreszeugnisse der Kurshalbjahre 12/I an allgemeinbildenden Gymnasien und 13/I an beruflichen Gymnasien wurde auf den 14. Januar 2022 verlegt. Die Zeugnisse werden seit dem 17. Januar 2022 ausgehändigt. Vom 12. bis 26. Februar 2022 sind in Sachsen Winterferien.

Mit unseren zielgenauen und lokalen Schutzmaßnahmen mit Augenmaß haben wir das erste Schulhalbjahr geschafft. Ohne die enormen Anstrengungen unserer Lehrerinnen und Lehrer, aber auch der Eltern und Schülerinnen und Schüler, die diesen Kurs mitgetragen haben, hätten wir das nicht erreicht. Ich danke allen, die dazu beigetragen haben, dass wir den Kindern und Jugendlichen einen strukturierten Schulalltag mit den dringend notwendigen sozialen Kontakten bieten konnten. Ich weiß, dass es lokal große Unterschiede gab, während einige Schulen und Klassen komplett durchweg unterrichten konnten, gab es Schulen, die durch Infektionen häufiger Quarantänefälle, häusliches Lernen oder eine komplette Schulschließung zu verkraften hatten. Umso mehr gilt es jetzt, die Winterferien zum Erholen und Kraft tanken zu nutzen„, so Kultusminister Christian Piwarz, der sich zuversichtlich mit Blick auf das 2. Schulhalbjahr zeigt.

Anzeige

Der Minister betonte: „Die Halbjahresinformationen bieten Schülern und Eltern die Möglichkeit, eine Zwischenbilanz zu ziehen. Gemeinsam geht es darum, zu überlegen, was bis zum Schuljahresende noch verbessert werden kann.“ Der Minister verwies dabei auf das Programm »Aufholen nach Corona«, welches Fördermöglichkeiten an den Schulen bietet, um Schwächen zu minimieren. Wenn Unsicherheiten zum Lernstand bestehen, auch gerade mit Blick auf die Sondersituation durch Corona, sollten Eltern gemeinsam mit ihren Kindern den direkten Kontakt zur Lehrkraft suchen, um im Beratungsgespräch alle Fragen zu klären und einen Fahrplan für das 2. Schulhalbjahr aufzustellen. Darüber hinaus steht bei Fragen auch weiterhin der Bürgerservice des Kultusministeriums zur Verfügung. https://www.smk.sachsen.de/buerger.html

Im Freistaat lernen insgesamt 496.600 Schülerinnen und Schüler. Davon lernen 146.000 an Grundschulen, 19.200 an allgemeinbildenden Förderschulen, 116.900 an Oberschulen einschließlich Oberschulen+, 50 an Gemeinschaftsschulen, 105.500 an Gymnasien, 2.800 an Waldorfschulen, 2.000 an Schulen des zweiten Bildungsweges und 104.150 an berufsbildenden Schulen.

Anzeige

Weitere Nachrichten