Mehr Ausbildungsverträge abgeschlossen – Handwerksbetriebe suchen noch Azubis

0
1692

Leipzig. Nur noch wenige Wochen bis zum Start des neuen Ausbildungsjahres. Für 584 Jugendliche steht fest, dass sie nach den Ferien eine Ausbildung im Handwerk beginnen. Sie haben bis zum 30. Juni einen Lehrvertrag mit einem Handwerksbetrieb im Kammerbezirk Leipzig abgeschlossen.

Die jungen Menschen werden in 59 verschiedenen Berufen ausgebildet. Wie auch in den zurückliegenden Jahren wurden die Berufe Kraftfahrzeugmechatroniker (157), Elektroniker (46), Friseur (39) am häufigsten gewählt. Es folgen Maler und Lackierer (24) und Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik (23).

Mehr als jeder dritte Ausbildungsplatz ist von einer jungen Frau besetzt. Besonders gefragt sind das Friseur- und das Konditorenhandwerk. Aber auch in den so genannten Männerberufen sind zunehmend Mädchen am Start. So werden unter anderem sechs zukünftige Kraftfahrzeugmechatronikerinnen, zwei Tischlerinnen, drei Fahrzeuglackiererinnen, eine Elektronikerin, eine Metallbauerin, eine Dachdeckerin, eine Zimmerin sowie eine Sattlerin in diesem Jahr ihre Ausbildung beginnen.

Anzeige

Die Handwerksunternehmen im Landkreis Leipzig schlossen bisher 172 (+ 7 Prozent gegenüber dem Vorjahr) und in Nordsachsen 108 Ausbildungsverträge (+12 Prozent) ab. In der Stadt Leipzig liegt die Zahl noch knapp unter dem Vorjahreswert (- 4 Prozent).
Fachkräftenachwuchs wird von vielen Handwerksbetrieben der Region dennoch gesucht. In 45 verschiedenen Berufen werden in der Lehrstellenbörse der Handwerkskammer ( www.hwk-leipzig.de ) derzeit 182 Ausbildungsplätze offeriert.

Alle, die für das aktuelle Ausbildungsjahr noch die passende Lehrstelle suchen, können unter Telefon 034291 30274 einen Termin bei einem Ausbildungsberater der Handwerkskammer vereinbaren und sich individuell beraten lassen. Alle Informationen über Handwerksberufe, freie Lehrstellen und Praktika in der Region gibt es auch in der kostenfreien App Lehrstellenradar.

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here