Hochwasserhilfe: Grimma und Colditz schicken Helferteam nach Rheinland Pfalz

0
3612

Grimma/Colditz. Freitagmittag hat sich ein 12-köpfiges Helferteam auf den Weg in Richtung Rheinland-Pfalz gemacht.

Die beiden Kommunen haben sich zusammengeschlossen um den Menschen vor Ort direkt Hilfe zu leisten. Enorme Regenmassen haben dort zu schweren Verwüstungen geführt. „Die Bilder in den Medien erinnerten uns sofort an die eigene Geschichte„, sind sich beide Bürgermeister einig. Grimma und Colditz waren 2002 und 2013 selbst Opfer von Hochwasserkatastrophen geworden. Damals waren unzählige Helfer auch aus anderen Bundesländern in die beiden Mulden-Städte aufgebrochen um unkompliziert zu helfen.

Für Grimmas Oberbürgermeister Matthias Berger und den Colditzer Bürgermeister Robert Zillmann eine Selbstverständlichkeit. Sie verabschiedeten die Helfer, welche hauptsächlich aus Feuerwehrkameraden und Bauhofmitarbeitern bestehen, am Grimmaer Gerätehaus.

Dieser „Sondierungstrupp„, wie Steffen Kunze, Sachgebietsleiter der Grimmaer Brandschutzbehörde mitteilte, „soll vor Ort die Lage sondieren, erste Hilfe leisten und schauen inwieweit weitere Hilfe von Nöten ist„. Schwerpunkt soll demnach eine ländliche Region in der Eifel rund um die Gemeinde Baar werden. Der EInsatz ist aktuell bis Dienstag geplant. Näheres folgt.

Anzeige

Weitere Nachrichten