Dank Förderung: Jugendliche beteiligen sich an Dachstuhlsanierung im „Come In“

0
203
Foto: Stadt Grimma

Grimma. Freude im Kinder- und Jugendhaus „Come In“ Grimma: Die Einrichtung der Diakonie Leipziger Land bekommt eine Förderung durch Land:Gut 2021. Diese Initiative des Kulturbüros des Rates der Evangelischen Kirche Deutschlands unterstützt bundesweit derzeit nur 20 Projekte – darunter nun auch das „Come In“.

Als Symbol für Wachsen und Werden wurde im Innenhof des Kinder- und Jugendhauses ein Baum gepflanzt. „Dank der Förderung durch Land:Gut 2021 bekommt die geplante Dachstuhlsanierung im Kinder- und Jugendhaus jetzt neuen Schwung“, so Oberbürgermeister Matthias Berger. In dessen Restaurierung (ein Gemeinschaftsprojekt mit dem Seehaus e. V. und der Jungen Gemeinde Grimma) sollen die Kinder und Jugendlichen aktiv einbezogen werden.

Hausleiter Stefan Kosiek plant ca. vier handwerkliche Workshops im Zusammenhang mit dem Umbau, die mithilfe der Förderung finanziert werden sollen. „Wir freuen uns sehr über den Geldsegen“, sagt er. „Land:Gut 2021 geht es nicht um kurzfristigen Erfolg, sondern um gute Ideen, die wachsen und die Region lebendig halten.“ Genau das ist auch das Ziel des „Come In“, das nicht nur den Dachstuhl zukunftstauglich machen, sondern Jugendlichen auch alte Handwerkstechniken, Gemeinschaftserlebnisse und Kreativität eröffnen möchte – mit Workshops, die wie alles im Haus „ganzheitlich“ angelegt sein sollen.

Anzeige
Anzeige

Weitere Nachrichten