A14: Unfall mit drei Lastern

0
2715
Symbolbild/Sören Müller

Leisnig/Mutzschen. Die A14 ist seit den Dienstagmorgenstunden in Richtung Leipzig gesperrt.

Der Fahrer (37, deutsch) eines Transporters Hyundai befuhr die A 14 in Richtung Magdeburg im linken Fahrstreifen, um einen tschechischen Volvo-Sattelzug (Fahrer: 45) zu überholen. Nach dem Überholvorgang geriet er ins Schleudern und kollidierte mit der Mittelleitplanke. Der dahinter fahrende Sattelzug-Fahrer leitete sofort eine Gefahrenbremsung ein und stellte sich aufgrund der winterlichen Bedingungen quer. Daraufhin löste sich der Auflieger von der Sattelzugmaschine und geriet in die Mittelleitplanke.

Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. Die Fahrzeugteile verteilten sich sowohl auf der Fahrbahn, als auch auf der Gegenfahrbahn. Es entstand Sachschaden an den beteiligten Fahrzeugen sowie an den Anlagen der Autobahn in Höhe von ca. 100.000 Euro. Neben Polizeibeamten waren auch Einsatzkräfte der Feuerwehr zwecks Bindung von auslaufenden Betriebsstoffen im Einsatz. Die Autobahn in Richtung Magdeburg musste wegen der Unfallaufnahme, den Bergungsmaßnahmen und den Reinigungsarbeiten voll gesperrt werden, ebenso die Anschlussstelle Leisnig und die linke Fahrspur in Richtung Dresden.

Anzeige

 

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here