Überwältigende Resonanz zum Start des Impfzentrums Grimma

0
2216

Grimma. Seit 16. März ist das Temporäre Impfzentrum in Grimma in Betrieb. Nach anfänglichen Schwierigkeiten aufgrund der zeitgleichen Öffnung der Priorisierungsstufe 2 und der Diskussion um den Impfstoff Astrazeneca, ist es der Stadt Grimma gelungen, für zahlreiche Ü-80-Jährige Grimmaerinnen und Grimmaer Impftermine zu vereinbaren.

Wir freuen uns, dass wir alle 600 in der ersten Woche der Erstimpfung zuführen konnten und damit auch bereits die Zweitimpfung gesetzt ist. Die Menschen sind so dankbar“, freut sich Oberbürgermeister Matthias Berger. „Zählen wir die bereits Geimpften in den Altenheimen sowie diejenigen, die sich eigenständig um Termine gekümmert haben, hinzu, haben bereits gute 40 Prozent unserer Ü-80-Jährigen mindestens ihre Erstimpfung erhalten. Das freut mich sehr„, erklärt der Oberbürgermeister. Ziel sei es, mindestens 75 Prozent zu erreichen.

Im Temporären Impfzentrum Grimma werde es weiterhin nur den Impfstoff Biontech geben. „Ich gehe davon aus, dass dadurch die Auslastung unseres regionalen Impfzentrums steigen wird. Dank des Deutschen Roten Kreuzes haben wir eine Möglichkeit gefunden, unseren Seniorinnen und Senioren der Priorisierungsstufe 1 zeitnah einen Termin anzubieten. Daher bitte ich um schnellstmögliche Anmeldung bei unserer Impfkoordinierungsstelle„, so Matthias Berger. Damit einhergehend wird auch an die Angehörigen und Betreuer appelliert, sich um Impftermine für die Über-80-Jährigen zu bemühen.

Anzeige

In der Stadt Grimma leben etwa 2500 Seniorinnen und Senioren, die über 80 Jahre alt sind. Davon hat sich etwa ein Drittel bei der Impfkoordinierungsstelle der Stadt gemeldet. Ein Team, bestehend aus Mitarbeitern und Ehrenamtlichen des Mehrgenerationenhauses, der Diakonie Leipziger Land, des Landschaftspflegeverbandes Muldenland und der Stadtverwaltung übernahm die Registrierung und Terminvereinbarung im Sächsischen Impfportal. Die Telefonnummern der Impfkoordinierungsstelle sind weiterhin offen für alle, die über 80 Jahre alt sind und die bei der Terminvereinbarung Hilfe benötigen. Die Impfkoordinierungsstelle ist montags bis freitags, jeweils von 9.00 bis 17.00 Uhr, telefonisch unter 03437/ 94 792 85, 03437/ 98 26 16 oder 03437/ 98 29 646 zu erreichen.

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here