Viele fleißige Helfer zum Subbotnik am Samstag

0
2774
Foto: Sören Müller

Grimma. Beim Subbotnik, dem großen Frühjahrsputz in Grimma, hieß es am Sonnabend, erneut Kehren, Putzen und Aufräumen.

Pünktlich 08.30 Uhr versammelten sich viele Helfer auf dem Marktplatz um letzte Instruktionen durch den Oberbürgermeister zu erhalten. In vielen Ortsteilen wurde am Samstag dem Dreck den Gar ausgemacht. In Böhlen wurde der Sportplatz beispielsweise in Ordnung gebracht und auch in vielen anderen Ortsteilen wurde der Besen geschwungen. Im Grimmaer Stadtwald trafen sich die Kinder und Jugendlichen des „Dorf der Jugend“ und brachten die sogenannte Alberthalle wieder in Schuss. Im Mehrgenerationenhaus am Nicolaiplatz wurde ebenfalls fleißig geputzt.

Anzeige

Nicht unweit davon nahmen sich die Freien Wähler rund um die Stadträte Johannes Heine und Dietmar Dietel  auch in diesem Jahr wieder den Nicolaiplatz vor. Dort wurden Sträucher gepflanzt, Scheiben und Schaukästen von Schmierereien befreit, Dreck und Kippen weg geräumt. „Wollen wir hoffen, dass es eine Weile so bleibt und die Sträucher nicht weniger werden!“ so Heine. Auch die Feuerwehren waren wieder aktiv. Die Hohnstädter Kameraden waren im Seumepark unterwegs, die Döbener auf dem Sportplatz. Die Grimmaer Kameraden befreiten befreiten bereits am Donnerstag die Muldeninsel von angeschwemmten Unrat, Samstag war dann der Frühlingsputz uim Gerätehaus dran. Auch OBM Matthias Berger kremmpelte wieder die Arme hoch. Gemeinsam mit Sohnemann und Stadtrat Wolfgang Mohr (Bürger für Grimma) ging es wieder rund um Kössern in die Straßengräben, sodass der Pritschenwagen bald gut gefüllt war. Oberbürgermeister Matthias Berger möchte sich auch an dieser Stelle nochmal bei allen Beteiligten bedanken. 

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here