Update: Naunhofer Adventszauber abgesagt – Lebendiger Adventskalender soll stattfinden

0
397
Archivbild/Stadt Naunhof

Naunhof. Die Naunhofer Kultur WerkStadt musste aufgrund der Corona- Pandemie den diesjährigen Weihnachtsmarkt absagen.

Grundlage ist die am 2. November in Kraft getretene Corona- Schutzverordnung für den Freistaat Sachsen, die die Durchführung von Weihnachtsmarkten bis 30. November verbietet. Nach bisheriger Planung sollte der Markt in einer kleinen Variante wie immer am ersten Adventswochenende, am 28. und 29. November, ausgerichtet werden.

Wegen der Corona-Pandemie waren Essensstände und Glühweinverkauf schon vor der nun gänzlichen Absage auf ein Minimum begrenzt worden. Die Innenstadt wird aber dennoch wie gewohnt weihnachtlich geschmückt. Auf dem Marktplatz wird am 20. November ein Weihnachtsbaum aufgestellt, der ab dem 29. November festlich geschmückt erstrahlen wird und bis ins neue Jahr stehen bleibt.

Anzeige

Aber bekanntlich stirbt die Hoffnung zuletzt. Deshalb hält die Kultur WerkStadt vorerst an der Idee des geplanten „Lebendigen Adventskalenders“ fest. Vom 1.-24. Dezember werden täglich kreative, unterhaltende oder künstlerische Angebote vorgehalten.

Update: 25.11.2020: Bis zuletzt hatten die Naunhofer Kultur WerkStadt und alle aktiven Teilnehmer des Lebendigen Adventskalenders ge­hofft, wenigstens dieses langfristig geplante Format durch­führen zu können. Aber Corona und die damit einhergehen­den Regelungen lassen bekanntermaßen Zusammenkünfte nur in extrem eingeschränktem Maße zu. Das gesamte Jahr ist bereits geprägt von „Work in Progress“- ständig müs­sen Anpassungen und Änderungen organisiert und vorge­nommen werden und trotzdem wurde letztlich das Meiste abgesagt. Leider ist dieser Punkt auch jetzt erreicht. Die Kultur WerkStadt ist gezwungen, in Abstimmung mit den Teilnehmern einen Großteil der Angebote des Lebendigen Adventskalenders abzusagen. Was übrig bleibt, sind Konzer­te und Aktivitäten im Außenbereich und ein neues digitales Angebot.

 Die Kultur WerkStadt bedankt sich bei all denjenigen, die an den umfangreichen Vorbereitungen beteiligt waren und da­ran glaubten, dass das Format zu einem guten Ende kommt. Wir hoffen von Herzen, dass der Lebendige Kalender im kommenden Jahr in all seiner Fülle nachgeholt werden kann. Alle Beteiligten freuen sich, wenn trotz der Einschränkungen die verbleibenden Angebote auf entsprechenden Zuspruch aus der Bevölkerung stoßen und damit die Weihnachtszeit gebührend eingeläutet werden kann.

Anzeige

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here