Wieder Randale: Spontandemonstration in Connewitz eskalierte

0
1114
Fotos: Sören Müller

Leipzig. Über Twitter wurde am frühen Freitagabend zu einer Spontandemonstration um 21:00 Uhr am Herderpark aufgerufen. Dort sammelten sich 200 bis 300 Personen. Ein Versammlungsleiter machte sich gegenüber den Polizeikräften nicht bekannt.

Durch die Polizeibeamten wurde gemeinsam mit der Operativen Gruppe des Ordnungsamtes versucht, die Gruppierung im Sinne des Kooperationsgebotes anzusprechen. Gegen 21:10 Uhr setzte sich der Aufzug schlagartig in Bewegung. Unmittelbar nach dem Start erfolgte ein massiver Bewurf mit Flaschen und Pyrotechnik, im späteren Verlauf auch mit Steinen, auf die eingesetzten Polizeibeamten. Der Aufzug bewegte sich dann weiter auf der Wolfgang-Heinze-Straße, über die Herderstraße in Richtung Biedermannstraße.

Anzeige

Die Außenstelle Wiedebachpassage des Polizeireviers Leipzig Südost wurde mit Farbbeuteln und Steinen beworfen, wodurch die Scheibe und die Fassade beschädigt wurden.

Anzeige

Die Operative Gruppe des Ordnungsamtes erklärte gegen 21:13 Uhr die Versammlung als unfriedlich. Durch den anhaltenden Steinbewurf und massive Bedrängung der Polizeikräfte machte sich der Einsatz der Mehrzweckpistole als Hilfsmittel des unmittelbaren Zwangs erforderlich. Weiterhin wurde durch den Bewurf auf die Polizeifahrzeuge mittelbar ein Auffahrunfall verursacht. Auf mehreren Straßen wurden Barrikaden errichtet und angezündet, was den Einsatz der Feuerwehr erforderlich machte. Die Teilnehmer des Aufzugs verteilten sich im Anschluss in die Seitenstraßen. Gegen 21:45 Uhr beruhigte sich die Einsatzlage.

Nach jetzigem Stand wurden bei dem Einsatz insgesamt sechs Fahrzeuge der Polizei beschädigt und acht Beamte leicht verletzt. Im Zusammenhang mit den Ausschreitungen wurde die Haltestelle »Wiedebachplatz« an der Wiedebachstraße/Ecke Bernhard-Göring-Straße entglast sowie zahlreiche parkende PKWs im Bereich der Pfeffingerstraße beschädigt. Die Polizei ermittelt unter anderem wegen schwerem Landfriedensbruch.

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here