Polizeiberichte 21.07.2020 PD Leipzig

0
2987
Symbolbild/pixabay

Leipzig/Landkreis Leipzig/Nordsachsen. Die aktuellen Polizeiberichte vom 21.07.2020

Drogen in Unterhose
Ort: Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Eisenbahnstraße

Zeit: 20.07.2020, gegen 13:45 Uhr
Polizeibeamte stellten während ihrer Streifentätigkeit in einer Waffenverbotszone einen Mann (30, libysch) fest, der zwei Cliptütchen mit Betäubungsmitteln in der Unterhose bei sich trug. In einer der Cliptütchen befand sich eine grün-pflanzliche Substanz (Cannabis). In dem anderen Cliptütchen befanden sich mehrere kleine Kügelchen mit bräunlicher Substanz (Heroin). Daraufhin wurden die Betäubungsmittel beschlagnahmt und durch eine Staatsanwältin die vorläufige Festnahme des 30-Jährigen angeordnet. Er wurde im Laufe des 21.07.2020 einem Ermittlungsrichter vorgeführt und inhaftiert. Es wurden Ermittlungen wegen unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln eingeleitet.

Containerbrand auf Jahrtausendfeld
Ort: Leipzig (Plagwitz), Karl-Heine-Straße
Zeit: 21.07.2020, gegen 00:20 Uhr
Vergangene Nacht zündeten Unbekannte einen Bauschuttcontainer auf dem Jahrtausendfeld in Plagwitz an. Der Container brannte in voller Ausdehnung und wurde durch Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Leipzig West gelöscht. Ein weiterer Müllcontainer, der vor dem Jahrtausendfeld auf der Karl-Heine-Straße stand, wurde ebenfalls auf unbekannte Art und Weise in Brand gesetzt und durch das Feuer komplett zerstört. Personen wurden nicht verletzt. Der entstandene Sachschaden konnte noch nicht beziffert werden. Der polizeiliche Staatsschutz hat die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung durch Feuer aufgenommen.

Anzeige

Untersuchungshaft angeordnet
Ort: Torgau, Karl-Marx-Platz
Zeit: 19.07.2020, gegen 23:40 Uhr
Als einer Streifenbesatzung in den Abendstunden des 19.07.2020 ein Fahrradfahrer entgegenkam, erkannten sie, dass es sich dabei um einen Mann (20, slowakisch) handelte, der bereits am 18.07.2020 mit einem entwendeten Fahrrad in Erscheinung trat. Die Polizeibeamten entschlossen sich, den 20-Jährigen und dessen Fahrrad zu kontrollieren. Es stellte sich heraus, dass auch dieses Fahrrad im Zeitraum vom 17.07.2020 bis 18.07.2020 im Bereich des Karl-Marx-Platzes entwendet worden war. Zudem wurden bei der Durchsuchung des Tatverdächtigen Betäubungsmittel in Form von kristallinen und pflanzlichen Substanzen gefunden. Da der Mann in den vergangenen Wochen bereits wegen mehreren Diebstahlsdelikten in Erscheinung getreten ist, ordnete die Staatsanwaltschaft die vorläufige Festnahme des 20-Jährigen an. Am darauffolgenden Tag wurde er dem Haftrichter des Amtsgerichts Torgau vorgeführt und inhaftiert. (tl)

Modellauto entfachte Brand
Ort: Torgau, Repitzer Weg
Zeit: 20.07.2020, gegen 18:45 Uhr bis 19:20 Uhr
In den gestrigen Abendstunden ereignete sich ein Brand auf dem Elbdamm. Ein 36-Jähriger (deutsch) steuerte ein Modellauto mit Verbrennungsmotor auf dem trockenen Gras, wodurch Selbiges entzündet wurde. Nach ersten eigenen erfolglosen Löschversuchen informierte der Mann die Rettungsleitstelle. Die Flammen wurden durch den Wind angefacht und vorangetrieben, sodass sich das Feuer auf etwa 10 Meter x 100 Meter ausbreitete, ehe es durch die Feuerwehr gelöscht werden konnte. Der entstandene Sachschaden kann derzeit nicht beziffert werden. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen einer fahrlässigen Brandstiftung aufgenommen.

Leergutflaschen von Kunstprojekt gestohlen
Ort: Leipzig (Zentrum-Nordwest), Lortzingstraße
Zeit: 20.07.2020, gegen 13:00 Uhr
Unbekannte kletterten vermutlich gestern Mittag auf das Dach eines Kunsthausprojektes und entwendeten Säcke mit mehreren tausend Leergutflaschen. Es handelt sich bei dem angegriffenen Objekt um ein Kunstprojekt, das auf die Verschmutzung der Weltmeere aufmerksam machen soll. Die Leergutflaschen waren eine Leihgabe einer Handelskette und sollten nach Beendigung des Projektes wieder zurückgegeben werden. Der entstandene Stehlschaden konnte noch nicht genau beziffert werden. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts des besonders schweren Diebstahls aufgenommen. (sf)

Anzeige

Schwerer Verkehrsunfall mit zwei Verletzten
Ort: Krostitz (Pröttitz), B 2
Zeit: 20.07.2020, gegen 09:45 Uhr
Der Fahrer (73, deutsch) eines Pkw Mercedes GLK 350 fuhr auf der B 2 in Richtung Pröttitz. Kurz vor dessen Ortseingang geriet er aufgrund einer Ablenkung durch das Navigationssystem mit seinem Fahrzeug in den Gegenverkehr und es kam zum Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Pkw Renault Twingo. Die Fahrerin (41) wurde leicht, die Beifahrerin (78) schwer verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Der Unfallverursacher blieb unverletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro. Gegen den 73-Jährigen wird wegen einer fahrlässigen Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall ermittelt.

Unfallflucht
Ort: Otterwisch, S 49
Zeit: 20.07.2020, gegen 09:50 Uhr
Gestern befuhr ein Traktorfahrer (20) mit seinen Anhängern die S 49 nahe Otterwisch in nordöstliche Richtung. Als ihm ein schwarzer Pkw entgegen kam, musste dieser ausweichen. Dabei gerieten die Anhänger auf den Fahrbahnrandstreifen und kippten mit 16 Tonnen Ladung auf das angrenzende Feld. Der Traktor blieb auf der Straße stehen. Der Fahrer wurde dabei leicht verletzt und musste ambulant behandelt werden. Am Traktor und an den Anhängern entstand ein Sachschaden in Höhe von 20.000 Euro. Zeugen, die Angaben zu dem unbekannten Fahrzeug oder zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Grimma, Köhlerstraße 3 in 04668 Grimma, Tel. (03437) 708925-100 zu melden.

Verfolgungsfahrt endet mit Verkehrsunfall
Ort: Leipzig (Gohlis-Nord), Norderneyer Weg/Juister Weg
Zeit: 21.07.2020, gegen 00:05 Uhr
Der alkoholisierte Fahrer (24) eines Ford Focus entzog sich mit seinem Fahrzeug einer Verkehrskontrolle und wurde daraufhin von Polizeibeamten verfolgt. Im Bereich Norderneyer Weg/Juister Weg stieß der flüchtende Pkw schließlich gegen einen Bordstein, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte anschließend mit einem geparkten Ford Fiesta. Durch den Aufprall wurde dieser auf einen weiteren geparkten Hyundai Getz geschoben. Trotz einer eingeleiteten Gefahrenbremsung konnte der Fahrer (34) des verfolgenden Funkstreifenwagens einen leichten Zusammenstoß mit dem Ford Focus nicht mehr verhindern. Unmittelbar nach der Kollision verließen zwei männliche Personen den Ford. Es handelte sich um den Beifahrer und einen Insassen aus dem Ford. Beide Personen flüchteten in Richtung der Max-Liebermann-Straße, so dass ihre Identität nicht mehr festgestellt werden konnte. Einer der Polizeibeamten konnte dem Fahrer habhaft werden, diesem die Handschellen anlegen und dessen Identität feststellen. Außerdem saßen noch zwei weitere Insassen in dem Ford, die durch die Beamten angewiesen wurden, vor Ort zu verbleiben bis die Maßnahmen am Unfallort beendet sind. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab bei dem 24-Jährigen Ford-Fahrer einen Wert von 1,56 Promille. Er wurde im Anschluss zur Durchführung einer Blutentnahme in ein Krankenhaus gebracht. Gegen ihn wird wegen einer Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. Der entstandene Gesamtsachschaden beläuft sich auf etwa 15.500 Euro.

Fahrrad sucht Eigentümer
Ort: Borna, Jahnstaße
Zeit: 17.07.2020, gegen 16:55 Uhr
Am 17. Juli 2020 fiel Polizeibeamten in der Jahnstraße in Borna ein Mann (36, deutsch) auf, welcher ein Fahrrad bei sich hatte. Als die Beamten den Mann kontrollieren wollten, warf er das Fahrrad weg. Bei einer Befragung stritt er ab, dass das Rad ihm gehöre. Der 36-Jährige war den Beamten bereits als Betäubungsmittelkonsument bekannt. Das Fahrrad wurde von der Polizei beschlagnahmt, konnte aber keinem Eigentümer zugeordnet werden. Es handelt sich um ein schwarzes Cross-/Trekkingfahrrad des Typs «Winora«. Auffällig sind die goldenen Akzente an der Sattel- und der Lenkerstange sowie der blau-weiße Sattel. Wer Hinweise zu dem Eigentümer oder andere Angaben zur Herkunft des Fahrrades machen kann, wird gebeten, sich beim Polizeirevier Borna, Grimmaische Straße 1a in 04552 Borna, Tel. (03433) 244-0 zu melden.

Foto: Polizei

Tresor aufgefunden
Ort: Grimma (Hohnstädt), alter Steinbruch
Zeit: 26.06.2020, gegen 19:50 Uhr
Am 26. Juni 2020 fanden Jugendliche beim Baden in einem alten Steinbruch im Wasser einen aufgeflexten Tresor auf. Dieser wurde von der Polizei sichergestellt. Bisher konnte die Herkunft nicht geklärt werden. Der Tresor ist silberfarben und mit einem Zahlenschloss versehen. Dem äußeren Erscheinungsbild nach lag dieser schon längere Zeit im Wasser. Im Tresor befanden sich mehrere Feuerzeuge, Drogenschnelltests, diverse Papier- und Pappreste mit der Aufschrift »lfm diagnostika«, »Bremssattel« und »SKV«. Des Weiteren wurden zwei Fahrzeugschlüssel zu Fahrzeugen der Hersteller VW und Fiat sowie diverse andere Schlüssel darin gefunden. An einem hing ein grünfarbener Schlüsselanhänger. Zeugen, die Hinweise zur Herkunft des Tresors geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Grimma, Köhlerstraße 3 in 04668 Grimma, Tel. (03437) 708925-100 zu melden.

Foto: Polizei
Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here