Nach tödlichem Unfall auf der A14 bei Naunhof: Polizei informiert über mögliche Unfallursache

0
20689

Naunhof. Montagabend kam es auf der A14 Höhe Naunhof zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem ein 23-jähriger Fahrzeugführer noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen erlag. Die Polizei informierte nun über die Unfallursache.

Nach derzeitigen Stand der Ermittlungen fuhr der Fahrer (23) eines 7er BMW auf dem rechten Fahrstreifen und wechselte nach dem Rechtsüberholen eines Skoda Octavia den Fahrstreifen nach links.„, informiert Mariele Koeckeritz, Pressesprecherin der Polizeidirektion Leipzig.

Anzeige

Währenddessen habe der Fahrer (28) des Lkw (Sattelzugmaschine mit Anhänger) bereits einen Fahrspurwechsel auf die linke Fahrbahn eingeleitet, unterbrach diesen jedoch als er die mit hoher Geschwindigkeit herannahenden Fahrzeuge bemerkte.  Der Lkwfahrer lenkte demnach sein Fahrzeug wieder nach rechts. Auch der BMW-Fahrer scherte wieder auf dem rechten Fahrstreifen ein und fuhr in der Folge auf den Sattelauflieger auf

Durch den Aufprall wurde der BMW nach rechts gegen die Leitplanke geschleudert und kam dort zum Stehen. Im Unfallfahrzeug befand sich auch eine 20-jährige Beifahrerin, die durch die Kollision schwer, jedoch nicht lebensbedrohlich verletzt wurde. Der LKW-Fahrer blieb unverletzt. Die Unfallaufnahme machte eine Vollsperrung der A14 erforderlich. Der Verkehr wurde über das Dreieck Parthenaue auf die A38 abgeleitet. Die Ermittlungen zum Unfallhergang und dessen Ursache dauern an.

Anzeige

Update: Wie die Leipziger Polizei am Dienstag bestätigte, soll es sich bei dem getöteten 23-Jährigen um einen Polizeistudenten und Kommissaranwärter gehandelt haben.

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here