Fridays for Future Grimma mit Müllsammelaktion zurück

0
395
Symbolbild/pixabay

Grimma. Gut drei Monate lang waren die meisten Schülerinnen und Schüler nicht in der Schule. Aufgrund der weltweiten Pandemie zeigten sich auch die Fridays for Future Aktivisten verantwortungsbewusst und blieben zu Hause.

Während des Lockdowns machten sie trotzdem keine Pause und waren online sehr aktiv – auch, wenn das für die meisten Bürger nicht sehr sichtbar gewesen sein wird. Jetzt, wo sich die Situation immer mehr gelockert haben, können die jungen Aktivisten ihren Tatendrang nicht mehr bremsen und planen die nächste Müllsammelaktion.

Los geht´s am Freitag, dem 03.07.2020. Fridays for Future Grimma will sich 16 Uhr am Schwanenteich Grimma treffen. „Jeder ist herzlich eingeladen, dazu zu kommen um gemeinsam den Park und besonders den Schwanenteich von Plastik zu befreien. Wer diese besitzt, soll Gartenhandschuhe und am besten auch Greifer mitnehmen. Und natürlich werden alle dazu aufgerufen, auf den Mindestabstand zu achten. Es sind nicht mehr als zwei Stunden für die Aktion eingeplant, jedoch kann jeder kommen und gehen wie er mag.

Anzeige

Den Initiatoren ist diese Aktion nach eigenen Angaben sehr wichtig, da sie die Schönheit des Parks nicht vom Müll überschatten lassen und der Umweltverschmutzung entgegenwirken wollen. „Ich finde es schade für unsere Stadt, wenn man so viel Müll herum liegen sieht. Nur, weil es scheinbar einigen Leuten egal ist, wo ihr Müll landet und es zu wenige Mülleimer gibt.“ sagt die 16 jährige Nora Zieger. “Allerdings wollen wir mit unserer Aktion nicht zeigen, dass wir jedem seinen Müll hinterher räumen, denn das sollte nicht die Aufgabe von Schüler*innen sein. Wir wollen damit auch fordern, dass hier in Grimma mehr Mülleimer angebracht werden.“ fügt Mira Zieger hinzu. Auch am Schwanenteich seien sie nötig und so könnte man dafür sorgen, dass weniger Plastik im  Wasser landet.

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here