PV – Anlagen von Schnee beräumen lohnt sich

0
1858
Foto: Dach Heine

Stationäre Photovoltaikanlagen im Winter haben es schwer. Der niedrige Sonnenwinkel, die wenigen Sonnestunden schmälern den Ertrag.

In den Monaten November bis Februar zusammen gerechnet, werden nicht einmal 10% der Jahresleistung erzeugt. Wenn dann auch noch Schnee die Module zudeckt, ist es ganz aus. An solchen Tagen geht der Ertrag gegen 0. Durch die niedrigen Temperaturen in diesem Zeitraum aber, erreichen die Module den höchsten Wirkungsgrad. Der Schnee muss also runter! Auf die Sonne und Plusgrade muss man nicht unbedingt warten.

Anzeige

Wenn die Anlage auf einem Flachdach steht und die Absturzsicherung gewährleistet ist, kann man den Schnee schon bei -2 ° C bis -3 ° C von den Modulen beräumen. Es muss nicht einmal die Sonne scheinen! Die dunklen Module heizen sich auf und der Schnee taut unterseitig an, so dass man mit einem Kunststoff Schneeschieber oder Gummiwischer leicht den Schnee runter bekommt. Sofort wird Strom erzeugt und als Nebeneffekt werden die Module gereinigt.

Fragen? Die Firma Heine gibt Auskunft:

Johannes Heine
Geschäftsführer
Johannes Heine GmbH
Lessingstraße 5
04668 Grimma
Fon: 03437 917522

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here