Sozialpädagogin unterstützt benachteiligte Kinder und deren Eltern

0
1826
Foto: Stadt Grimma

Grimma/Dürrweitzschen. Die Dürrweitzschener Kindertagesstätte „Kleine Strolche“ erhält eine spezielle Förderung vom Freistaat Sachsen. Die Stadtverwaltung machte sich nämlich stark, um Kindern mit erhöhten Lern- und Lebenserschwernissen schon früh zu helfen.

Seit Dezember kümmert sich Nora Krause, eine zusätzliche Sozialpädagogin in der Einrichtung „Kleine Strolche“, um benachteiligte Kinder, denen es nicht so leicht fällt. „Schwerpunkte dieser Vorhaben und Aufgaben des zusätzlich eingesetzten Personals sind insbesondere die fachliche und individuelle Beratung und Begleitung, die Verbesserung der sprachlichen und sozialen Kompetenz sowie der mathematischen Bildung, außerdem die Förderung der Zusammenarbeit zwischen Eltern und Kindereinrichtung und die Erleichterung der Beziehung zwischen Eltern und Kind. Zudem kümmert sich die Fachkraft um die Ermittlung von Hilfe- und Unterstützungsbedarf bei den Kindern, die Unterstützung der pädagogischen Fachkräfte bei förderlichen Angeboten, die Aktivierung und Vertiefung der Elternarbeit, der Aufbau und die Verstetigung von Netzwerken mit anderen Fachkräften“, sagt Jana Kutscher, Amtsleiterin für Schulen, Soziales und Kultur.

Anzeige

Ziel ist es, die Kinder in ihrer Entwicklung zu stärken und Entwicklungsrückstände zu kompensieren, damit die Kinder ihren weiteren Bildungsweg erfolgreich gestalten können. Gefördert wird die zusätzliche Unterstützung bis in das Jahr 2018. Die Mittel in Höhe von etwa 70.000 Euro für die Stelle stammen aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF). In der kommunalen Kindereinrichtung “Zwergenland“ in Mutzschen konnte bereits im Mai 2016 durch die Finanzspritze eine zusätzliche Fachkraft gebunden werden.

Quelle: PM Stadt Grimma

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here