Hereinspaziert: Sanierte Wohnungen im Westring können besichtigt werden

0
4113
Foto: Stadt Grimma/Grimmaer Wohnungs- und Baugesellschaft mbH

Grimma. Der Anfang der 1970er Jahre errichtete Wohnblock „Westring 34-48“ wirkte im Wohngebiet Grimma-West, trotz der im Jahr 1995 sanierten äußeren Hülle, trist und angestaubt. Auch wollte die Wohnqualität nicht mehr im Einklang mit den Erfordernissen und Wünschen für modernes Wohnen stehen. Das hat sich nun geändert.

„Mieter, welche seit dem Erstbezug im Block wohnen, fiel der Treppenaufstieg zur fünften Etage immer schwerer und für junge Menschen waren die obersten Geschosse sowieso keine Option. Folglich erhöhte sich der Wohnungsleerstand in den letzten Jahren im Gebäude“, sagte die Geschäftsführerin der Grimmaer Wohnungs- und Baugesellschaft mbH Katrin Hentschel. Gemeinsam mit dem Planungsbüro Variohaus/NET-Bau GmbH wurden konkrete Vorstellungen hinsichtlich neuer Zuschnitte und technischer Lösungen unter der Maßgabe eruiert, sich am Markt zu orientieren.

Anzeige

Aber vor allem sollten die Wohnungen für den Mieter finanzierbar sein. Im Ergebnis wurden nach öffentlicher Ausschreibung im Jahr 2016 im Wohnblock vier Fahrstühle eingebaut, neue Balkone angebaut bzw. die Bestandsbalkone instandgesetzt. Das vorhandene Einrohrheizsystem durch ein energieeffizienteres Zweirohrheizsystem ersetzt und gedämmt sowie alle Heizkörper erneuert. In Verbesserung der sicherheitsrelevanten Aspekte erfolgten die Neuinstallation der Elektroanlage, der Wechsel der Wohnungseingangstüren sowie der Einbau von Brandschutztüren und Rauchwarnmeldern. Zudem wurden alle leer stehenden Wohnungen komplett saniert und attraktive, schicke Wannen- bzw. Duschbäder mit Fenster geschaffen. Aus ehemals 80 Wohnungen sind nach Sanierung 72 vermietbare und barrierearme Wohnungen mit fünf verschiedenen Wohnungszuschnitten zwischen 34 und 110 Quadratmeter auf insgesamt 3.977,87 Quadratmeter entstanden. Die Fassade wurde in Wiedererkennung der Farbgebung Bonhoefferstraße gestaltet und abschließend werden derzeit noch die Treppenhäuser gestrichen und die Freiflächen strukturiert.

Ein Fahrradcontainer und die Umhausung der Müllflächen stellen einen Zugewinn im Rahmen der Gesamtbaumaßnahme dar. Nicht erst zum Jahreswechsel knallten Sektkorken im Block, bereits zum 01.12.2016 wurden erste Wohnungen bezogen, weitere Zuzüge folgen in den nächsten Tagen. „Dank gilt jenen Mietern, welche während der Bauphase geduldig Baulärm und Schmutz ertragen haben und weitere Unannehmlichkeiten mit der Aussicht auf ein schöneres, attraktives Wohnumfeld in vertrauter Nachbarschaft akzeptierten, so zum Beispiel neun Mietparteien, welche bereits seit dem Erstbezug 1972 hier leben und sich noch immer wohlfühlen“, so Katrin Hentschel. Dank der am Vorhaben beteiligten Baufirmen und Planern sowie dem aufgebrachten Verständnis der Mieter konnte diese Baumaßnahme mit einem Investitionsvolumen von 2,4 Millionen Euro in neunmonatiger Bauzeit bewältigt werden. Für alle Wohnungssuchenden und Interessierten lädt die Grimmaer Wohnungs- und BaugesellschaftmbH am 21. Januar 2017 zum Tag der offenen Tür. Zwischen 10 und 12 Uhr besteht die Möglichkeit, im Wohnbereich „Westring 36“ alle Wohnungszuschnitte zu besichtigen und sich zu informieren.

Quelle: PM Stadt Grimma

Anzeige
Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here