Feuerwehreinsätze im dichten Schneetreiben

0
11578
Foto: Sören Müller

Grimma/Döben. Bei dem Wetter geht in der Regel keiner mehr raus, wenn es nicht unbedingt sein muss. Es sei denn, man ist Feuerwehrmann.

Die Grimmaer und Hohnstädter Kameraden wurden kurz nach 21 Uhr an die Schläuche gerufen. Die Brandmeldeanlage im Krankenhaus hatte Alarm geschlagen. Mit äußerster Vorsicht rückten die Einsatzkräfte am Krankenhaus an. Durch dichtes Schneetreiben waren die Straßen gefährliche Rutschbahnen geworden. „Die Sicherheit der Kameraden steht ganz oben bei solchen Witterungsverhältnissen“ ließ uns Pressesprecher der Grimmaer Wehr, Thomas Knoblich wissen.

Anzeige

Zum Glück war der Alarm des Brandmelders auf einen technischen Defekt zurückzuführen.

Die Döbener Wehr wurde gegen 21:30 Uhr in die Kohlenstraße alarmiert. Ein Baum hatte den Naturgewalten nicht mehr stand gehalten und blockierte die Straße.

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here