Geologische Exkursion für Mutzschener Hortkinder

Wir können Kunst! - Projekt

0
202

Mutzschen. Was gibt es für Hortkinder besseres, als an trüben Tagen in die Natur zu gehen und nach der Vergangenheit zu forschen?

Am Montag machten sich Mutzschener Hortkinder mit der Prösitzer Bildhauerin Ute Hartwig-Schulz im Rahmen des Bundesprojektes „Wir können Kunst!“ auf den Weg zum Künstlergut. Nachdem die Kids sich gestärkt hatten, zeigte ihnen die Künstlerin archäologische Funde, die die Kinder im Anschluss mit Ton modellieren sollten.

Zuvor gab es allerdings erst einmal eine praktische Stunde mit Hacke und Spaten, um auf dem Feld nach Resten aus der Vergangenheit zu suchen. Gleich zu Beginn grub Nicole Sonnenkalb den Hauer eines Keilers aus, während Pascal Riedel den Bügelverschluss einer historischen Bierflasche fand. Nico Eisfeld grub das Schulterblatt eines Tieres auf, während Mika Brauns perlenartige Kugeln ausgrub. Ganz nebenbei entdeckten sie auch vergrabenes Spielzeug neueren  Datums, dass in ein paar hundert Jahren die Archäologen der Zukunft beschäftigen wird.

Anzeige
Foto: Detlef Rohde

Beeindruckend war das Wissen der Kinder, beispielsweise zu dem Alter der Ammoniten und anderen Versteinerungen. Der Exkursionstag war Teil einer halbjährigen Vereinbarung zwischen der Grundschule und dem Hort Mutzschen mit dem Künstlergut Prösitz. Denn dieser Kurs findet jeden Montag unter Leitung der Leipziger Malerin Britta Schulze statt.

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here