Megastau auf A14 nach schwerem Verkehrsunfall bei Leisnig

0
12310
Fotos: Sören Müller

Leisnig/Mutzschen/Grimma. Auf über 30 Kilometer wuchs Donnerstagnachmittag zeitweise ein Stau auf der A14 an.

Der 81-jährige Fahrer eines Nissan Qashqai war auf der BAB14 in Fahrtrichtugn Dresden kurz vor der Abfahrt Leisnig nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und hatte sich mehrfach überschlagen. Das Fahrzeug blieb letztendlich auf dem Dach liegen.

Anzeige

Der Fahrer wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Mutzschen und Leisnig, sowie Rettungsdienst, Polizei und ein Rettungshubschrauber eilten zum Unfallort.  Der schwerverletzte Mann musste durch Feuerwehrkameraden mit hydraulischem Rettungsgerät aus dem Fahrzeug befreit und im Rettungswagen reanimiert werden. Er wurde mit dem Rettungswagen in eine Klinik gebracht.

Die A14 musste in Fahrtrichtung Dresden folglich während der Rettungsmaßnahmen komplett gesperrt werden. Der Rückstau reichte zeitweise bis fast zur Anschlussstelle Klinga. Als die Rettungsmaßnahmen beendet waren, gab die Polizei eine Spur frei. Die Unfallursache muss nun durch die Polizei ermittelt werden. Hier geht´s zum Update

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here