Heiße Reifen und ein Heiratsantrag

0
7267
Foto: Matthias Teichgräber

Brandis/Bautzen. Jedes Jahr wird in Bautzen das traditionelle VW-Pfingsttreffen veranstaltet, mittendrin Sven Niedergesäß (40), zehn Sätze Reifen ein Bobbycar oder auch ein Verlobungsring.

Sven nimmt seit 2008 an der sogenannten Burnout-Weltmeisterschaft teil, bei der es um Publikumsgunst, Schnelligkeit, Show und das Zerplatzen der Reifen geht. Sven wohnt eigentlich mit seiner Frau Tanja und den beiden Kindern Tamina und Mia in Paunsdorf, geschraubt wird aber in Brandis. Ein 7er BMW, Baujahr 89, ist die Leidenschaft von Sven und seinem etwa 25-Mann starkem Team.

Anzeige

 MG 2293 1Unter dem Teamnamen „Gum Police“ tritt er mit dem Fahrzeug im amerikanischen „Police“-Style an. Ein V12 Motor und fünf Liter Hubraum pressen 299 PS auf den Asphalt. In Bautzen tritt er nun jedes Jahr an, zur Burnout-Weltmeisterschaft. Das Teilnehmerfeld besteht in der Regel aus etwa zehn Gegnern, die sich in der Qualifikationsrunde und dem Finale messen. Ziel ist es, möglichst schnell beide Hinterreifen des Fahrzeugs zum Platzen zu bringen. Dabei wird Wert auf die Zwischenzeit gelegt, also die Zeit die zwischen dem Zerplatzen von Reifen eins und zwei vergeht. Insgesamt haben die Fahrer für ihre Läufe fünf Minuten Zeit, zusätzlich eine Minute als Puffer. In die Bewertung fließen aber noch weitere Faktoren ein. Wer die beste Show bietet und damit das Publikum für sich gewinnt hat die besten Karten um Weltmeister zu werden.

Dies gelang Sven das erste Mal 2012. Im Jahr 2015 setzte er zum großen Showdown an, allerdings war ihm der Titel diesmal völlig schnuppe. Sven hatte in den vergangenen Jahren seine Reifen immer weit unter der vorgegebenen Zeit platt gefahren, sodass er viel Zeit für seine Showeinlagen hatte. Er nennt es „richtig Alarm machen“.

2015 wollte er die Zeit nutzen um seiner bis dato Lebensgefährtin einen Heiratsantrag zu machen, vor hunderten Zuschauern. Nur Wie, ohne dass Tanja, die Sven immer nach Bautzen begleitet, etwas mitbekommt? Freunde aus Freital sprangen ihm zur Seite, organisierten einen Banner und Blumen und verstauten alles unbemerkt im Showcar. Sven, der schon Tage zuvor, mit Lampenfieber zu tun hatte, setzte zum Lauf an, drehte die ersten Runden, stieg dann aus und ging zum Kofferraum. Danach folgte der Antrag via Mikro an die sichtlich überraschte Tanja, welche den Antrag mit „Ja“ beantwortete. Danach stieg Sven in seinen BMW und zerfetzte seine Reifen.

Anzeige

video

Eigentlich, so dachte er, hätte seine Zeit überzogen sein sollen, doch dann kam alles ganz anders. Bedingt durch den Heiratsantrag und der grandiosen Show von Sven, zog er sich das Publikum voll und ganz auf seine Seite und zu aller Überraschung blieb er unter der Deadline von sechs Minuten. Alle anderen Bewertungskriterien waren ebenfalls richtig gut. Weltmeistertitel!

2016 galt es dann den Titel zu verteidigen. Diesmal war es hauptsächlich ein Bobbycar mit einer Puppe, welches die Zuschauer begeisterte. Tanja und Sven waren frisch gebackene Eltern geworden.

video

Im September folgte das Einlösen des Heiratsversprechens, allerdings so ganz ohne Drift ging das auch nicht aus.

Youtubevideos: Stefanie Kluge

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here