Cobra 11? Verfolgungsjagd auf der A14

0
4345
Symbolbild
Symbolbild

Mutzschen/Leisnig. Dem geschulten „Polizeiauge“… entgeht nichts. Ein Polizeibeamter bemerkte auf der Autobahn A 14 in Richtung Dresden, dass hier ein Pkw Audi Q 7 mit polnischen Kennzeichen unterwegs ist. Ihn fiel dabei auf, dass die Kennzeichentafeln in deutschen Kennzeichenhalterungen steckten. Daraufhin informierte er seine Kollegen in der Polizeidirektion Leipzig und verfolgte das Fahrzeug mit seinem eigenen Pkw bis zum Eintreffen der Polizeibeamten.

In Kürze trafen zwei Funkstreifenwagenbesatzungen auf der Autobahnstrecke ein. Die Beamten verfolgten das betroffene Fahrzeug ab „Mutzschen“ in Richtung Dresden. Das Fahrzeug versuchte sich in der Folge, der Kontrolle zu entziehen. Bei der Verfolgung bemerkten die Beamten, dass der flüchtende Audi Q 7 sich auf der rechten Fahrspur
befand, aber auf Grund eines vor ihm fahrenden Lkw dort nicht weiterkam.

Also zog er nach links, ohne auf den sich auf der linken Fahrspur befindlichen Verkehr zu achten. Dabei touchierte er einen auf der linken Spur befindlichen Audi A 6 Avant auf der rechten Fahrzeugseite und setzte seine Fahrt unmittelbar fort. Kurze Zeit später gelang es den Beamten, das Fahrzeug anzuhalten. Der Fahrer wurde anschließend durchsucht.

Anzeige

Es handelt sich um einen 28-jährigen polnischen Staatsbürger. Im Fahrzeug wurden Kennzeichentafeln aus Halle festgestellt. Die Überprüfungen ergaben, dass das Fahrzeug am 02.12.2019 in Halle gestohlen wurde. Daraufhin wurde der 28-Jährige in das Zentrale Polizeigewahrsam nach Leipzig gebracht und das Fahrzeug sichergestellt. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen und die zuständige Staatsanwaltschaft in Halle eingeschaltet. Die Ermittlungen dauern noch an.

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here